Das andalusische Mirakel

Komödie von Lars Albaum und Dietmar Jacobs

Gestrandet in Andalusien -- und dann auch noch im kleinsten, unbedeutendsten Kaff der ganzen Gegend. Dabei fing alles ganz harmlos an: Man(n) kann ihn doch wirklich mal vergessen -- den Hochzeitstag. Deshalb muss Frau ja nicht gleich das Frühstücksei am Schädel ihres Gatten aufschlagen. So passiert im Hause des Klodeckelfabrikanten Hubertus Heppelmann, und Anlass für ihn, die längst überfällige Scheidung einzuleiten. Dumm nur, dass sein Anwalt gerade in Spanien Urlaub macht. Und so setzt sich der mittelständische Unternehmer in seiner Wut ins Auto und fährt los -- bis eine Autopanne irgendwo im Nirgendwo Andalusiens, in San Miguel, seinen Elan bremst.
Ein allerletztes freies Zimmer findet Hubertus im schäbigsten Hotel des Ortes, das er sich allerdings mit der naiv-plappernden Studentin Nelli teilen muss, denn man feiert gerade den 100. Jahrestag des »Wunders von San Miguel«. Dass dieses sich vor den Augen der beiden noch einmal wiederholen würde, hätte keiner für möglich gehalten...
Das Autorenteam Lars Albaum und Dietmar Jacobs, Verfasser erfolgreicher TVSerien wie »Stromberg« und »Das Amt«, kreierte ein rasantes Wechselspiel voller Turbulenzen und unerwarteter Wendungen.

Inszenierung: Martin Pfaff

Bühne: Hans-Günther Säbel

Kostüme: Torsten Rauer

Gastspiel: Landestheater Detmold

Links