Frühlings-Farben

Das Städt. Museum Wesel zeigt in Kooperation mit dem Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt e.V. einige Arbeiten von Heinz Luckenbach im Eiskeller Diersfordt, die das Thema „Frühling“ behandeln.
Im Garten - Heinz Luckenbach                               Frühjahrsschmelze - Heinz Luckenbach

Die malerischen und zeichnerischen Werke des Künstlers Heinz Luckenbach, einem Preußen am Niederrhein, haben beeindruckende Strahlkraft. Die leuchtenden Farbkontraste werden zugleich gemildert und gesteigert – eine oft paradox intellektuell-surreale Wirkung von eigenartigem Reiz. Eine Farbe, in Form und Farbnuance, zwingt die andere, etwas auszusagen und wird zum Farbenrausch.

Heinz Luckenbach, Grafiker und Maler, wurde 1913 in Berlin geboren und studierte an der dortigen Grafischen Hochschule. Später lebte er in Duisburg-Walsum und Wesel.
Heinz Luckenbach war nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum seinem Tod im Jahr 1985 an mehr als 90 Ausstellungen im In- und europäischen Ausland beteiligt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen unterschiedlichster Art im In- und Ausland. Aquarelle, Ölbilder, Glasfenster, Mosaike und Tafelbilder gehören zu seinen Arbeiten.
Die Tochter von Heinz Luckenbach lieh der Stadt Wesel 2015 den künstlerischen Nachlass, aus dem die hier gezeigten Werke "Frühlings-Farben" ausgewählt wurden.

Frühsonne über der Alm - Heinz Luckenbach

Die Tochter von Heinz Luckenbach, Renate Luckenbach- de Knorn, war angereist, um an der stimmungsvollen Ausstellungseröffnung mit zahlreichen anderen Kunstinteressierten teilzunehmen. Renate Quast vom Heimatverein, die stellvertretende Bürgermeisterin Ruth Freßmann und Dr. Barbara Rinn-Kupka wussten die Zuhöhrer und Zuhörerinnen gekonnt über das künstlerische Werk des Malers Luckenbach und die Kooperation zwischen dem Heimatverein und dem Städt. Museum zu informieren. Für Frühlingsgefühle sorgten deutsche, schwedische und niederländische Lieder, die die Sängerinnen von Trinitus zur Begeisterung des Publikums vortrugen.

Downloads

Kontakt

Frau Kemper
Telefon: 02 81 / 2 03 23 50
E-Mail: kultureinrichtungen@wesel.de