Jetzt für Weseler Bewerber abstimmen

Deutscher Engagementpreis 2017

Noch bis zum 20. Oktober können Weseler und Weselerinnen ihre Favoriten beim Deutschen Engagementpreis unterstützen. Vier von zehn Weseler Ehrenamtspreisträgern aus 2016 waren mit einer Bewerbung einverstanden und sind nun im Wettbewerb um den Engagementpreis 2017 dabei. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. Für Wesel sind Edmund Ramms, der u.a. für seinen Einsatz um die Wiederbelebung der Fähre „Keer Tröch", 2016 den Ehrenamtspreis erhalten hat, Claudia Jantz insbesondere für ihren Einsatz um die Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern Wesel und Umgebung e.V., die „Eine-Welt-Jugendgruppe" für ihre Aktionen um Nachhaltigkeit und eine faire Welt sowie Manfred Hellermann für seine vielfältigen Aktivitäten im SV Ginderich ins Rennen gegangen. Abgestimmt werden kann unter www.deutscher-engagementpreis.de oder unter den unten aufgeführten Links (direkt zu den Nominierten aus Wesel).

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Die breit aufgestellte Auszeichnung mit bundesweiter Beteiligung stärkt die Wertschätzung von freiwilligem Engagement und rückt den vorbildlichen Einsatz für das Gemeinwohl ins Licht der Öffentlichkeit.

Deutscher Engagementpreis

Links

  • Edmund Ramms - Fähre Bislich - Edmund Ramms engagiert sich seit 50 Jahren im Bereich des Heimatdorfes und Heimatvereins. Im Besonderen hat er den Aufbau eines Fährbetriebs (Keer tröch II) zwischen Bislich und Xanten etabliert, was zu einer sehr großen Touristenattraktion und Bereicherung am Niederrhein geführt hat.
  • Claudia Jantz - Selbsthilfegruppe "Verwaiste Eltern Wesel" - Claudia Jantz leitet die Selbsthilfegruppe "Verwaiste Eltern Wesel" seit 2006, für Eltern, die ein Kind oder einen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen verloren haben. Beim Weseler TV organisiert sie verschiedene Veranstaltungen mit, u.a. den Volkslauf Dreiwiesellauf, den Triathlon sowie Landes- und Deutsche Meisterschaften. In der Kirche leitete sie viele Jahre die Kommunionvorbeitung. Sie bereitet ausserdem Gottesdienste für Kinder vor und ist als Lektorin aktiv.
  • Eine-Welt-Jugendgruppe Wesel - Die Eine-Welt-Jugendgruppe setzt sich ein für mehr Gerechtigkeit in der Welt und wendet sich gegen jede Art von Ausbeutung, insbesondere gegen die von Kindern. In der Gruppe wird die Frage des Wirtschaftens in einer globalisierten Welt mit den Folgen für Produzenten und Konsumenten kritisch thematisiert. Als Folge daraus hat die Gruppe einen konsumkritischen Stadtrundgang entwickelt, bei dem interessierte Bürger und Gruppen sich mit der Produktion und dem Handel von Konsumgütern (Fleisch, Handys, Kleidung, Schokolade, etc.) auseinander setzen. Die Jugendlichen engagieren sich ebenfalls für Bildungsprojekte in El Salvador, haben diese teilweise schon besucht und führen Aktionen und Veranstaltungen zur Spendensammlung durch (Benefizkonzert, Pfandflaschen- und Weihnachtsbaumabholaktion, Sponsorenläufe, etc.). 2010 hat die Gruppe maßgeblich dafür gesorgt, dass Wesel die 10. Fairtrade-Stadt in Deutschland wurde.
  • Manfred Hellermann - Sport- Jugend-Ferienfreizeit - Manfred Hellermann ist seit 1959 engagiertes Mitglied im Sportverein Rheinkraft Ginderich 1926 e. V. Er war Co-Trainer bei den Jugendmannschaften sowie Übungsleiter und Trainer der verschiedenen Jugendfußballmannschaften. Außerdem organisiert und betreut er eine Ferienfreizeit während der Oster-Schul-Ferien für Kinder und Jugendliche des Vereins, seit über 25 Jahren. Besonders am Herzen lag ihm dabei Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an der Ferienfreizeit zu ermöglichen, deren Familien die erforderlichen finanziellen Eigenleistungen nicht aus eigener Kraft aufbringen konnten. Er nahm dabei beratende und unterstützende Funktionen ein.