Kollaps

von Philipp Löhle

Philipp Löhle zeigt in seinem neuen Stück „Kollaps“ fünf Menschen, die sich im Verlauf dieses Tages begegnen, trennen, lieben, zerstören und neu beginnen. Im Mittelpunkt stehen die Sehnsüchte der Menschen und die Frage, was passiert, wenn diese erfüllt werden. Sind wir also wunschlos, aber trotzdem nicht glücklich?

Marco kümmert sich um die Kinder, Sven hat einen Termin bei seinem Jobberater, Verena ein Vorstellungsgespräch, Ronny eine schlechte Nachricht vom Arzt und Sophie will sich von ihrem Mann trennen. Doch dann kommt etwas dazwischen: Erst fällt das Internet aus, dann ist der Strom weg. Aus den Wasserleitungen kommt nur noch ein seltsames Pfeifen. Die Presse informiert nicht mehr, Gerüchte entstehen: Gift in der Luft? Atomkraftwerk explodiert? Krieg? Die Ausnahmesituation stellt alles auf den Kopf und in Frage. Menschen treffen Entscheidungen, versuchen ihr Schicksal zu verändern. Was tun, wenn das wirklich der letzte Tag auf Erden ist?

Inszenierung und Bühne: Nadja Blank

Gastspiel: Burghofbühne Dinslaken

Gefördert vom Kultursekretariat NRW Gütersloh

 

 

Links