Ruhr Games 2019: Wann Sport Spaß macht

Dieter Jantz und Rolf-Dieter Nitsch (beide Weseler Turnverein von 1860 e.V.), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Martin Tönnes (Beigeordneter Planung beim Regionalverband Ruhr), Dr.-Ing. Hubertus Brauer (Vizepräsident der Ingenieurkammer-Bau NRW) und Rainer Benien (Dezernent Stadt Wesel)

Skaten, BMX, Parkour oder Bouldern - wann Sport Spaß macht, wissen Jugendliche genau. Im Rahmen der Ruhr Games 2019 laden die Ingenieurkammer-Bau NRW, der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Stadt Wesel daher junge Menschen aus Wesel und ganz NRW ein, eine neue Trendsport-Fläche in Wesel zu planen. Unter fachkundiger Anleitung können sie beim Jugendwettbewerb „Euer Ding" ihre Ideen entwickeln.

„Durch dieses Projekt entstehen in den kommenden Monaten neue Vorschläge zur weiteren Verbesserung des Freizeitangebots am Auesee", so Ulrike Westkamp, Bürgermeisterin der Stadt Wesel. „Wir können uns sehr gut vorstellen, dass sich auch der Stadtrat von guten Ideen begeistern lässt." Da die Fläche im Landschaftsschutzgebiet liegt, kommt auch dem Naturschutz-Aspekt in diesem Wettstreit eine große Rolle zu. Dieter Jantz vom Weseler Turnverein ergänzt: „Es ist super, dass die Ruhr Games auf diesem Weg direkt nach Wesel kommen. In diesem Wettbewerb können Jugendliche für Jugendliche planen und somit auch die Sportentwicklung für die Jugend vor Ort vorantreiben."

„Wir bieten den Wettbewerb ‚Euer Ding' an, um die nächste Generation für unser Berufsfeld zu begeistern", sagt Dr.-Ing. Hubertus Brauer, Vizepräsident der Ingenieurkammer-Bau NRW. „Die Teilnehmer werden in diesem Projekt von Ingenieurinnen und Ingenieuren begleitet, die ihnen das planerische Einmaleins vermitteln, Tipps geben und Fragen beantworten. Damit geben wir den Jugendlichen die Möglichkeit, ingenieurtechnisches Denken kennenzulernen und insbesondere den Älteren vielleicht auch eine erste berufliche Orientierung."

Euer Ding. - Die zu beplanende Fläche ist ca. 1200 qm groß.

Die 1.200 Quadratmeter große Fläche stellt die Stadt Wesel den Jugendlichen zur Verfügung. Wer am Ende den Wettbewerb gewinnt, entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury. Zudem sind ein Online-Voting vorab sowie eine Publikumsabstimmung im Finale geplant. Der Regionalverband Ruhr räumt der finalen Entscheidung am 21. Juni 2019 einen zentralen Platz bei den Ruhr Games im Landschaftspark Duisburg-Nord ein.

„Wir sind gespannt auf die Ideen der Jugendlichen. Diese werden im Rahmen der Ruhr Games 2019 nicht nur Geschicklichkeit und Muskelkraft, sondern auch Köpfchen beweisen", so Martin Tönnes, Beigeordneter Planung beim Regionalverband Ruhr. „Wir freuen uns sehr, dass wir alle gemeinsam, der Regionalverband Ruhr mit der Stadt Wesel sowie den Ingenieurinnen und Ingenieuren im Land, ein solches Projekt für junge Menschen auf die Beine stellen können."

Ab Anfang Oktober 2018 können sich interessierte Gruppen von mindestens zwei bis zu maximal acht Personen anmelden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen mindestens zwölf Jahre alt sein und einen Teamleiter, etwa Lehrerin oder Trainer, die/der älter als 18 Jahre alt ist, benennen. Alle Infos zum Wettbewerb und zur Anmeldung sind im Web unter www.ikbaunrw.de, mehr über die Ruhr Games unter www.ruhrgames.de zu finden.

Ansprechpartner Wettbewerb

Stefan Kotschmar, Tel: 0211-13067-132, E-Mail: kotschmar@ikbaunrw.de

Details Jugendwettbewerb „Euer Ding“

Aufgabe

In direkter Nähe zum Auesee in Wesel soll eine Trendsport-Fläche, etwa zum Skaten, BMX-Fahren oder Bouldern, auf einer Grundfläche von 1200 Quadratmetern geplant werden. Im Wettbewerb geht es um planerische und ingenieurtechnische Aspekte, den Umweltschutz und die besondere Bedeutung der Fläche - schließlich ist die Aue ein beliebter Standort für touristische und sportliche Aktivitäten. Die Wettbewerbsbeiträge sollen auf unterschiedlichste Zielgruppen - von Jugendlichen bis zu Senioren und Menschen mit Behinderungen - zugeschnitten sein.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Mitmachen bei „Euer Ding" können Jugendliche in den beiden Altersgruppen 12-14 bzw. ab 15 Jahren. Sie bilden Planungsteams von mindestens zwei bis zu maximal acht Personen. Jede Gruppe wird durch einen Teamverantwortlichen vertreten, der älter als 18 Jahre ist, also etwa Lehrer, Trainer oder Betreuer.

Zeitplanung

Der Wettbewerb startet ab dem 1. Oktober 2018. Die Aufgabenstellung ist ab diesem Zeitpunkt auf den Internetseiten ikbaunrw.de, sportmetropole.ruhr und wesel.de zu finden. Am 12. März und 19. Mai 2019 sind zwei Workshops vor Ort in Wesel geplant. Die Abschlussveranstaltung findet am 21. Juni 2019 im Duisburger Landschaftspark Nord statt. Zwischen den Workshops arbeiten die Teams selbstständig an ihren Entwürfen.

Entscheidung

Eine Fachjury bewertet die Ergebnisse und die Präsentation der drei Erst-platzierten je Altersgruppe. Sie besteht unter anderem aus Mitgliedern der Ingenieurkammer-Bau NRW, Vertretern des Regionalverbandes Ruhr und der Stadt Wesel. Zudem sind ein Online-Voting vorab sowie eine Publikums-abstimmung im Finale am 21.06.2019 im Landschaftspark Duisburg Nord geplant.

Gewinne

Die besten drei Teams pro Altersgruppe (12-14 bzw. ab 15 Jahre) erhalten Preise in Höhe von 500, 400 oder 300 Euro. Die Fachjury kann zudem Sonderpreise vergeben.

Auslober

Die Ingenieurkammer-Bau NRW, der Regionalverband Ruhr und die Stadt Wesel loben den Jugendwettbewerb gemeinsam aus.

Kontakt

Herr Wirtz
Telefon: 02 81 / 2 03 23 20
E-Mail: schuleundsport@wesel.de