Stadt Wesel vergibt den Integrationspreis 2018 an Natalie Khattab und Marija Vrbat

Seit 2009 vergibt der Integrationsrat der Stadt Wesel den Integrationspreis zur Würdigung des Engagements im Bereich Integration. Zielsetzung ist die Förderung des gedeihlichen Miteinanders und gegenseitiger Akzeptanz aller Weseler Bürgerinnen und Bürger. Der Preis soll das Bewusstsein für Akzeptanz und Toleranz schärfen.

Derzeit leben 62.685 Menschen in Wesel, davon besitzen 5.957 Menschen eine ausländische Staatsangehörigkeit. Sie stammen aus über 100 Ländern. Die stärksten Gruppen kommen aus der Türkei, Polen, der Arabischen Republik Syrien, dem Irak und Serbien.

Mehrheitlich hat sich der Integrationsrat der Stadt Wesel dafür ausgesprochen, den diesjährigen Integrationspreis an die Mütter Natalie Khattab und Marija Vrbat zu verleihen. Die beiden Frauen sind Mitglied im Elternbeirat des Evangelischen Familienzentrums Blücherstraße. Natalie Khattab und Marija Vrbat unterstützen den Elternbeirat in vorbildlicher Weise.

Vorgeschlagen wurden Frau Khattab und Frau Vrbat von der Leiterin des Evanglischen Familienzentrums Blücherstraße. Sie bringen sich mit viel Engagement in die Arbeit des Elternbeirates ein. Sowohl Frau Khattab als auch Frau Vrbat bieten einmal wöchentlich eine kostenlose Sprechstunde im Familienzentrum an. Frau Khattab spricht fließend deutsch, arabisch und englisch und ist eine große Unterstützung in der Zusammenarbeit mit Flüchtlingsfamilien. Frau Vrbat berät Familien in kroatischer, serbischer und bosnischer Sprache in den unterschiedlichsten Lebenslagen.

Insgesamt wurden vier Vorschläge eingereicht. Die Resonanz zeigt, dass es zahlreiche unterschiedliche Angebote zur Förderung der Integration in Wesel gibt.

In diesem Jahr wird der Integrationspreis bereits zum neunten Mal vergeben. Folgende Aktive haben bisher die Auszeichnung erhalten:

- 2009 - Flüchtlingshilfe Wesel
- 2011 - Dr. Rainer Neu, Interreligiöser Dialogkreis Wesel und Yavuz Yildiz
- 2012 - Gesamtschule am Lauerhaas
- 2013 - Horst Höpken, Boxtrainer und Vorstandsmitglied im Weseler Boxclub 1922 e.V.
- 2014 - Kinderschutzbund Wesel e.V., Frau Helga Röhling S.E.R. Kinderhilfe e.V. und Hasan Özbektas, Kampfkunstsportler und ehrenamtlich tätig in der Gymnastik Schule Wesel
- 2015 - Gemeinschaftsgrundschule Innenstadt
- 2016 - Schüler und Schülerinnen des Konrad-Duden-Gymnasiums für ihr Engagement zur Förderung der Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher
- 2017 - Jutta Kehl, Weseler Künstlerin

Der Integrationspreis, gestiftet von der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe, wird mit 750 Euro honoriert. Die Preisverleihung erfolgt am Freitag, 07. September 2018, um 19.00 Uhr, im SCALA Kulturspielhaus Wesel, während der Interkulturellen Tage 2018.

Im Rahmen der Preisverleihung wird der Kurzfilm „Vater?" von Aydin Isik gezeigt. Der Film erzählt die Geschichte von drei sehr unterschiedlichen Brüdern, die sich auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater machen. Im März belegte der Film auf dem Niederrhein Filmfestival in Wesel in der Kategorie „Niederrhein" den 1. Platz. Der Regisseur Aydin Isik ist an diesem Abend ebenfalls zu Gast und steht Rede und Antwort.

Abgerundet wird der Abend der Preisverleihung mit dem Auftritt der Coverband Soulkitchen um Sänger Theo da Vinci.

Zu der Veranstaltung im SCALA Kulturspielhaus sind alle Weseler Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

Kontakt

Frau Heckes
Telefon: 02 81 / 2 03 23 33
E-Mail: buero-der-buergermeisterin@wesel.de
Frau Neumann
Telefon: 02 81 / 2 03 23 33
E-Mail: buero-der-buergermeisterin@wesel.de