Wichtiger Meilenstein vor 100 Jahren - Helene Schetter erste Frau im Stadtrat Wesel

Helene Schetter wurde als erste Frau in Wesels Geschichte in den Stadtrat gewählt - damals tagte noch der Rat der Stadt Wesel im alten, gotischen Rathaus am Großen Markt.

Vor 100 Jahren, am 2. März 1919, wurde Helene Schetter für die Zentrumspartei als erste Stadtverordnete in den Stadtrat Wesel gewählt. Es war die erste Kommunalwahl, an denen Frauen wählen und gewählt werden durften.

Helene Schetters Wahl in den Stadtrat war ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung der Frauen in Wesel. Als Frau war sie damals allein in dem von Männern dominierten Stadtrat. Heute – 100 Jahre später – sind Frauen in der Politik fester Bestandteil. In Wesel sind aktuell elf Frauen (von insgesamt 50 Ratsmitgliedern) im Stadtrat. Der Stadtrat wird geleitet von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Die Frauenbewegung kämpfte vor 100 Jahren nicht nur für das Frauenwahlrecht, sondern auch für mehr Mitsprache in der Politik. Am 19. Januar 1919 fand die erste Wahl zur deutschen Nationalversammlung statt, an den Frauen als Wählerinnen und Kandidatinnen teilnahmen. Inzwischen engagieren sich Frauen auf allen politischen Ebenen. Doch Gleichberechtigung bleibt weiterhin ein drängendes Thema. Ob es um die Gleichstellung und Neubewertung der tradierten Geschlechterrollen oder um „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ geht – es ist wichtig, an die Geschichte der Frauenrechte zu erinnern: Sie zeigt, dass Frauenrechte nie selbstverständlich waren, hart erkämpft wurden und noch heute kontinuierlich daran gearbeitet werden muss.