Kontakt

Frau Kuper

Telefon: 02 81 / 2 03 22 12

Frau Reining-Bender

Telefon: 02 81 / 2 03 23 15


Stadt Wesel
Klever-Tor-Platz 1
46483 Wesel

E-Mail


Vorschläge für städtischen Ehrenamtspreis 2017 gesucht

Auslobung des Ehrenamtspreises 2017 der Stadt Wesel

Die Stadt Wesel wird in Kooperation mit dem Seniorenbeirat in diesem Jahr zum fünften  Mal den städtischen Ehrenamtspreis verleihen. Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, ab sofort Vorschläge für den städtischen Ehrenamtspreis einzureichen.

Die Bedeutung des Ehrenamtes

Ehrenamtliches Engagement ist für unsere Gesellschaft, für unsere Stadt unverzichtbar. In Wesel hat das Ehrenamt eine lange Tradition und schon vieles bewirkt. Ehrenamt ist das Potential für die innovative und soziale Gestaltung unserer Lebenswelten. Das gilt für alle gesellschaftlichen Bereiche, egal ob Ehrenamtliche sich für Sport, Kultur oder Soziales einsetzen.

Bürgerengagement entspringt dem Bedürfnis der Menschen, sich einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und die Gesellschaft mitzugestalten. Und doch ergibt es sich nicht von selbst, sondern braucht passende Gelegenheiten und förderliche Rahmenbedingungen zu seiner Entfaltung. Hierfür kommt den Kommunen  zentrale Bedeutung zu. Wichtig für ehrenamtliches Engagement sind aber nicht nur gute Rahmenbedingungen, sondern auch die öffentliche Anerkennung und eine Kultur der Wertschätzung.

Um diese Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen, beschloss der Rat der Stadt Wesel im Juli 2013 einstimmig,

  1.   einen städtischen Ehrenamtspreis zu verleihen
  2.   die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen einzuführen.

Bearbeitet wird das Thema „Ehrenamt“ im Büro der Bürgermeisterin in enger Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wesel.

Städtischer Ehrenamtspreis

Der städtische Ehrenamtspreis umfasst eine Medaille mit persönlicher Gravur und eine Ehrenurkunde.

Wer den Preis verliehen bekommt, entscheidet der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 17.10.2017 auf Vorschlag einer Kommission mit Vertretern aus Verwaltung, Seniorenbeirat und Stadtjugendring.

Kriterien für den Ehrenamtspreis

Der Rat der Stadt Wesel hat für die Vergabe des Ehrenamtspreises folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  1. Die Personen, Gruppen oder Vereine engagieren sich freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl.
  2. Die zu Ehrenden sind seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich tätig.
  3. Eigenvorschläge sind nicht zulässig. Gruppen und Vereine dürfen aber Personen aus ihren eigenen Reihen vorschlagen.
  4. Die Vorschläge sind schriftlich zu begründen.
  5. Ehrungen von Personen, Gruppen oder Vereinen in zwei aufeinander folgenden Jahren sind nicht möglich.
  6. Es können nur ehrenamtlich Tätige vorgeschlagen werden, die im Stadtgebiet Wesel aktiv sind.

Um den besonderen Charakter der öffentlichen Auszeichnung zu unterstützen, wird die Zahl der jährlichen Auszeichnungen auf zehn begrenzt.

Weiteres Vorgehen

Vereine, Verbände und Organisationen aus Wesel erhalten in den nächsten Tagen ein Anschreiben der Bürgermeisterin mit der Bitte, geeignete Personen für den Ehrenamtspreis 2017 vorzuschlagen. Auch wer keine Post erhält, kann Personen vorschlagen. Ein Anruf bei der zuständigen Mitarbeiterin, Susanne Kuper,  im Büro der Bürgermeisterin genügt. Die Unterlagen werden dann zugeschickt. Der Vorschlagsbogen kann auch herunter geladen werden.

Einsendesschluss für die Vorschläge ist Freitag, der 22.September 2017.

Entscheidung über Preisträgerinnen und Preisträger

Nach der Auswahl geeigneter Preisträgerinnen und Preisträger durch die Auswahlkommission entscheidet der Haupt- u. Finanzausschuss nichtöffentlich in seiner Sitzung am Dienstag, 17. Oktober 2017,  über die Personen, die mit dem städtischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden sollen.

Die Verleihung der Preise erfolgt am Samstag, 9. Dezember 2017 in Anlehnung an den Internationalen Ehrenamtstag. Bürgermeisterin Ulrike Westkamp wird im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Wesel die Ehrenamtspreise überreichen.

Links