Kontakt

Herr Krull

Montag und Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr; Freitag von 8 bis 12 Uhr; Dienstag und Donnerstag nach Vereinbarung

Telefon: 02 81 / 2 03 26 82


Stadt Wesel
Herzogenring 34
46483 Wesel

E-Mail


Wohnraumsanierung und Modernisierung

Im zweiten Weltkrieg wurde der größte Teil des Weseler Stadtgebietes zerstört. Aus diesem Grund ist Wesel stark vom Wiederaufbau geprägt. Ein Großteil der heutigen Gebäude entstand in den 50’er und 60’er Jahren und hat aufgrund der Jahre und der veränderten Ansprüche Modernisierungs- und Sanierungsbedarf. Es geht also nicht nur um die Substanz der Gebäude, sondern auch um veränderte Nachfrage an individuell angepassten Wohnraum.

Auf gestalterische Merkmale der Gebäude wurde beim Wiederaufbau weitestgehend verzichtet. Anstehende Sanierungsmaßnahmen können somit eine Chance bieten, um die Häuser mit einfachen ideenreichen Mitteln charakteristischer zu gestalten.

Die demografischen und gesellschaftlichen Veränderungsprozesse werden sich zukünftig immer stärker auf den Wohnungsmarkt auswirken. Zukünftig wird z.B. der Bedarf an generationengerechten Wohnraum steigen. So wird die Nachfrage der Gruppe der Älteren und Pflegebedürftigen besonders steigen. Aber auch die Anzahl der Singlehaushalte wird zunehmen und auf dem Wohnungsmarkt stärker in Erscheinung treten. Im Gegenzug wird die Nachfrage kinderloser Paare und Familien zunächst sinken.

Wesel hat sich das Ziel gesetzt, die Wohnverhältnisse in der Innenstadt zu verbessern. Dazu zählt ein Beratungsgespräch, das die Eigentümer von Wohnobjekten anregen soll, selbst tätig zu werden und an der Gestaltung der Innenstadt mittels Sanierung und Modernisierung des Gebäudes teilzunehmen und an den zukünftigen Bedarf anzupassen.

Am Ende der Beratung sollen die Eigentümer über alle wichtigen Informationen verfügen, die sie in die Lage versetzen sollen in die Wohnraumsanierung und Modernisierung Ihres Wohnungsbestandes zu investieren. Dazu zählt auch die Herstellung von Kontakten zu den Stellen, die Sie bei der Durchführung der Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen begleiten werden. Dazu zählen insbesondere:

  • Informationen zur Gebäudebewertung
  • Architektonische Fragestellungen
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • öffentliche Förderung
  • Bauliche Einzellösungen
  • Kosteneinschätzung
  • Energieberatung

Wir möchten, dass die Eigentümer die Maßnahme als Chance verstehen, um sich dem veränderten Wohnungsmarkt anzupassen, um den Wert ihrer Immobilie zu erhalten oder zu steigern.

Zur Unterstützung der Maßnahmen gibt es Förderprogramme auf Landes- und Bundesebene. Bei der Mehrheit der Programme sind die Themen Energieeinsparung und Barierrefreiheit zum Bestandteil der Förderung geworden. Vor diesem Hintergrund ergeben sich für den Investor auch Möglichkeiten mit Blick auf die Refinanzierung der Maßnahme. Insgesamt lässt sich festhalten: je intensiver eine Baumaßnahme an der Energieeinsparung orientiert ist, sich bessere Förderbedingungen ergeben und der Eigentümer langfristiger den energetischen Anforderungen gerecht wird.

Förderprogramme

Öffentliche Förderprogramme richten sich nach verschiedenen Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien. Am Anfang der Modernisierung oder Sanierung soll jedoch das Gespräch stattfinden.

Die erste Anlaufstelle für Eigentümer die modernisieren möchten, kann die Fachstelle Wohnen sein. Hier können sich Eigentümer durch die Beratung über öffentliche Förderprogramme ein Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten verschaffen und erhalten Informationen über weitere Ansprechpartner und den zuständigen Bewilligungsbehörden.

Die folgende Zusammenstellung der Informationen stellt nur einen Auszug dar. Weitere Informationen können über die unten aufgeführten Links aufgerufen werden.

Fassadenprogramm und Modernisierungsberatung für die Weseler Innenstadt

In einem zeitlich befristeten Förderprogramm mit Modernisierungsberatung bietet die Stadt Wesel zusätzliche Beratung und Fördermittel speziell für die Aufwertung und Instandsetzung von Fassaden im Innenstadtbereich an. Weitere Informationen zu diesem Angbot erhalten Sie hier.

Förderprogramm des Landes Nordrheinwestfalen

Mit dem Wohnraumförderungsprogramm des Landes Nordrheinwestfalen wird durch die Wohnungsbauförderungsanstalt soziale Wohnraumförderung betrieben. Das jährlich aufgelegte Programm, setzt jedes Jahr auf unterschiedliche Förderschwerpunkte. Die Förderung richtet sich nach dem regionalen Bedarfsniveau. Wesel ist sowohl im Eigentumsmarkt als auch im Mietwohnungsmarkt im höchsten Bedarfsniveau eingestuft worden (hohes Bedarfsniveau).

Einen Schwerpunkt bildet das generationengerechte Wohnen. Diese Förderung ist vorrangig auf Ältere und Behinderte ausgerichtet und wird mittelfristig zusätzlich an Bedeutung gewinnen. Generationengerechter Wohnraum wird vorrangig durch barrierefreien Neu- und Umbau erreicht.

Weiterhin fördert das Programm wie schon in den vergangenen Jahren den Klimaschutz. Für das Stadtgebiet Wesel ist dieser Förderungsteil von besonderer Bedeutung, da der Anteil des Mietwohnungsbestandes aus den 50’er und 60’er Jahren besonders hoch ist.

Im Rahmen des experimentellen Wohnungsbaus werden Projekte mit besonderen städtebaulichen, architektonischen, ökologischen und sozialen Besonderheiten gefördert.

Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts, deren Ziel der Förderung durch Finanzierung unter anderem in folgenden Bereichen ist:

  • Mittelstand
  • Wohnungswirtschaft
  • Umweltschutz
  • Infrastruktur

Die KfW bietet verschiedene Förderprogramme mit unterschiedlichen Förderzielen. Dabei geht es hauptsächlich um Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen mit dem Ziel Energie einzusparen und vorhandene Wohnflächen barrierefrei umzubauen. Die Kombination mit anderen Fördermitteln ist teilweise möglich. Bei den Programmen zur Energieeinsparung sind u.a. die Vorschriften der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten.

Energieberatungen

Bevor energetische Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, ist eine Energiesparberatung sinnvoll. Durch die Beratung werden energetische Schwachstellen festgestellt und Vorschläge zu deren Beseitigung unterbreitet. Gleichzeitig wird die Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen berechnet und gibt Ihnen somit einen Überblick über die finanziellen Auswirkungen der Investition.

Links