Der Nussknacker

Ballett von Peter I. Tschaikowsky

Alltags- und Märchenwelt durchdringen sich in Tschaikowskys Ballett, wenn der Nussknacker, den Klara von ihrem Onkel Drosselmeyer gerade zum Heiligen Abend geschenkt bekommen hat, am Ende des festlichen Abends scheinbar lebendig wird. Auch wenn Klara aus dieser einzigartigen Traumwelt wieder in die Wirklichkeit zurückkehren muss, so bleibt ihr doch das Traumerlebnis der wunderschönen Abenteuerreise. Das Moldawische Nationalballett; -der Name steht seit der Gründung des Theaters1957 für hohe tänzerische Qualität und Stilbewusstsein für das klassische Repertoire. Ganz bewusst widmet es sich der Pflege der großen klassischen Ballette, wie „Schwanensee", „Nussknacker", „Giselle", „Carmen", „Dornröschen", „Schneewittchen", "Romeo und Julia" u.v.a.m.

Es ist der russischen Ballett-Tradition eng verbunden. Hervorragende Solisten und ein herausragender tänzerischer und darstellerischer Vortrag haben ihm auf dem internationalen Parkett einen guten Namen geschaffen. Als energiegeladen und voller künstlerischer Ideen loben Kritiker die Aufführungen der Ballett-Truppe auf den Tourneen in Russland, Laos, Vietnam, Bulgarien, Italien und Rumänien.

 

Gastspiel: Moldawisches Nationalballett

 

 

Foto: Agentur

Links