Ehrenamtspreis 2019 - Vorschläge können eingereicht werden

Bärbel Reining-Bender (Stadt Wesel), Kerstin Clarendahl (Stadt Wesel), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und Johannes Schürmann (Seniorenbeirat Wesel)

Bereits zum siebten Mal soll in diesem Jahr der Ehrenamtspreis der Stadt Wesel vergeben werden.

Ehrenamt ist unverzichtbarer Bestandteil für viele Bereiche unserer Gesellschaft und in unserer Stadt, z. B. in Sport, Kultur oder im sozialen und kirchlichen Bereich.  

Um ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Stadt zu danken und ihnen Wertschätzung entgegenzubringen, beschloss der Rat der Stadt Wesel im Juli 2013, einen städtischen Ehrenamtspreis zu verleihen.

Wie wichtig diese öffentliche Anerkennung ist, zeigen die vielfältigen Vorschläge der letzten Jahre und die positive Resonanz, die auf die Auslobung des Ehrenamtspreises erfolgte.

Bearbeitet wird das Thema „Ehrenamt“ im Büro der Bürgermeisterin in enger Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wesel.

Städtischer Ehrenamtspreis

Der städtische Ehrenamtspreis umfasst

  • eine Medaille mit persönlicher Gravur und eine Ehrenurkunde

Der Rat hat für die Vergabe des Ehrenamtspreises folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  1. Die Personen, Gruppen oder Vereine engagieren sich freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl.
  2. Die zu Ehrenden sind seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich tätig.
  3. Eigenvorschläge sind nicht zulässig. Gruppen und Vereine dürfen aber Personen aus ihren eigenen Reihen vorschlagen.
  4. Die Vorschläge sind schriftlich zu begründen.
  5. Ehrungen von Personen, Gruppen oder Vereinen in zwei aufeinander folgenden Jahren sind nicht möglich.
  6. Es können nur ehrenamtlich Tätige vorgeschlagen werden, die im Stadtgebiet Wesel aktiv sind.

Wer den Preis verliehen bekommt, entscheidet der Haupt- und Finanzausschuss auf Vorschlag einer Kommission mit Vertretern aus Verwaltung, Seniorenbeirat und Stadtjugendring.

Anzahl

Um den besonderen Charakter des Ehrenamtspreises zu unterstreichen, wird die Zahl der jährlichen Auszeichnungen auf zehn begrenzt.

Weiteres Vorgehen

Vereine, Verbände und Organisationen aus Wesel erhalten in den nächsten Tagen ein Anschreiben der Bürgermeisterin mit der Bitte, geeignete Personen für den Ehrenamtspreis 2019 vorzuschlagen.

Auch wer keine Post erhält, kann Personen vorschlagen. Ein Anruf bei der zuständigen Mitarbeiterin, Kerstin Clarendahl, Büro der Bürgermeisterin, genügt. Die Unterlagen werden dann zugeschickt.

Auf der Internetseite der Stadt Wesel können die erforderlichen Informationen auch herunter geladen werden (www.wesel.de/Bildung/Kultur/Familie/Soziales;  Menüpunkt Ehrenamt).

Meldeschluss

Einsendeschluss für die Vorschläge ist Freitag, der 20.09.2019.

Entscheidung über Preisträger

Nach der Auswahl geeigneter Preisträgerinnen und Preisträger durch die Auswahlkommission entscheidet der Haupt- u. Finanzausschuss nichtöffentlich  in seiner Sitzung am Dienstag, 29.10.2019, über die Personen, die mit dem städtischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden sollen.

Verleihung der Preise

Die Ehrenamtspreise werden in feierlichem Rahmen, in Anlehnung an den Internationalen Ehrenamtstag, am Samstag, 07.12.2019, 11.00 Uhr, im Ratssaal der Stadt Wesel durch Bürgermeisterin Westkamp verliehen. Der Ehrenamtstag wird in enger Kooperation mit dem Seniorenbeirat vorbereitet.

Ehrenamtskarte des Landes NRW

Die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen wurde in Wesel zum 1. Januar 2014 eingeführt. Bisher wurden “___“ Karten ausgegeben.

Es gibt unterschiedliche, attraktive Vergünstigungen, nicht nur auf Landesebene NRW sondern auch hier in unserer Stadt Wesel. Diese werden von den Karteninhabern/-innen gerne in Anspruch genommen.

Die Karten haben 3 Jahre Gültigkeit. Sie müssen dann neu beantragt werden. Sofern die Kriterien für den Erhalt der Ehrenamtskarte weiterhin erfüllt werden, reicht es, einen Folgeantrag auszufüllen und einzureichen. Dann wird eine neue Ehrenamtskarte ausgegeben, die wiederum drei Jahre gültig ist.

Unterschied Ehrenamtspreis / Ehrenamtskarte

Der Ehrenamtspreis kann verliehen werden an Personen, die seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich in Wesel tätig sind. Dieses Ehrenamt kann auch außerhalb von Organisationen, Vereinen und Verbänden stattfinden (z.B. langjährige verlässliche Nachbarschaftshilfe).

Im Vordergrund stehen die Auszeichnung und die damit verbundene öffentliche Anerkennung.

Für die Ehrenamtskarte muss nachgewiesen werden, dass das Engagement mindestens 5 Stunden in der Woche oder durchschnittlich 250 Stunden im Jahr über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren in Wesel bereits durchgeführt wird. Die Gültigkeit der Karte ist begrenzt auf 3 Jahre.  Sie ist auch außerhalb Wesels gültig und gewährt dem Inhaber/der Inhaberin Vergünstigungen / Rabatte unterschiedlichster Art.

Die Ehrenamtskarte muss beantragt werden.

 

Kontakt

Frau Clarendahl
Telefon: 02 81 / 2 03 22 12
E-Mail: buero-der-buergermeisterin@wesel.de