Mit mobilen Hochbeeten gegen das Insektensterben

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und Johannes Schürmann vom Naturgarten e.V. mit den mobilen Hochbeeten und rollup zum Projekt "Wandernde Gärten"

Am Sonntag, 05.05.2019, gab Wesels Bürgermeisterin, Ulrike Westkamp, in der Naturarena Bislich den Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt „Wandernde Gärten“ des Klimabündnisses der Kommunen im Kreis Wesel.

Insgesamt vier mobile Mini-Hochbeete wurden mit Hilfe der Regionalgruppe Rhein-Ruhr des Naturgarten e.V. am Tag der offenen Naturarena in Wesel-Bislich mit heimischen, insektenfreundlichen Wiesenblumen und Stauden bepflanzt. Als Blickfang sollen die mobilen Hochbeete bei Stadtfesten, auf Märkten und bei anderen Veranstaltungen in den Kommunen auf das Insektensterben aufmerksam machen und als positives Beispiel für insektenfreundliche Bepflanzung dienen – Hintergrundinformationen und Tipps für die Auswahl insektenfreundlicher Pflanzen für Balkon und Garten inklusive.

„Auch auf kleinen Garten- oder Balkonflächen können Bürgerinnen und Bürger mit der richtigen Pflanzenauswahl viel für das Wohl von Insekten tun und setzen so ein Zeichen gegen die wachsende Zahl von sogenannten Steinvorgärten.“, erläutert Bürgermeisterin Westkamp. „Die Stadt Wesel geht bereits mit gutem Beispiel voran und sät auf immer mehr Grünflächen insektenfreundliche Samenmischungen aus.“

Die Hochbeete wurden eigens für das Gemeinschaftsprojekt „Wandernde Gärten“ von der FACHWERK Kreis Wesel gGmbH gebaut und mit Rollen ausgestattet. So können die Hochbeete von Mai bis Juli ihre Reise durch die Kommunen im Kreis Wesel antreten. Von der Naturarena Bislich aus geht es zunächst weiter zu Aktionen in Hamminkeln und Xanten. Im weiteren Verlauf geht es bis Ende Juli in die Kommunen Hünxe, Moers, Voerde, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck und Wesel. Nähere Auskunft über die geplanten Termine erfolgt über die jeweiligen Kommunen im Vorfeld der Aktionen.

Kontakt

Frau von Eerde
Telefon: 02 81 / 2 03 27 24
E-Mail: stadtteilplanung@wesel.de