Neustraße wird erneuert

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat in seiner Sitzung am 22.06.2016 den Umbau der Neustraße und der Baustraße beschlossen.
Dabei wurden Anregungen aus der Bürgerschaft sowie Hinweise aus dem „Arbeitskreis Stadtumbau West Straßenplanungen Neustraße und Baustraße" in den Planungen berücksichtigt.

Prozess: Arbeitskreis Stadtumbau West und Bürgerbeteiligung

Um die Politik von Anfang an in die Straßenplanungen Neustraße und Baustraße in der Innenstadt einzubeziehen, wurde der Arbeitskreis Stadtumbau West eingerichtet. Er setzt sich aus Politikern aller im Rat der Stadt Wesel vertretenen Fraktionen sowie Fachkräften aus der Verwaltung, dem ASG und den Stadtwerken zusammen. Ziel des Arbeitskreises war, eine Planung zu erarbeiten, die mit allen Beteiligten abgestimmt ist und einen möglichst großen Konsens erzielt.
Eine Neugestaltung und ein Ausbau der Neustraße ist aus folgenden Gründen notwendig:

  • Die Neustraße - wie auch die Baustraße - wurde 1891 gebaut und danach immer wieder saniert. Ein Neuausbau fand nicht mehr statt.
  • Der Kanal muss erneuert werden.
  • Die Straßenoberfläche ist beschädigt und zeigt Risse.

Darüber hinaus hat der Ausschuss für Stadtentwicklung in seiner Sitzung am 15.03.2016 beschlossen, dass Bürgerinnen und Bürger in der Zeit vom 20.04.2016 bis zum 03.05.2016 in einer Bürgerinformation ihre Anregungen und Bedenken vorbringen können.

Ablauf/Informationen zur Neustraße

Die Baustraße ist inzwischen fertiggestellt. Unter reger Anteilnahme der Bevölkerung wurde die sanierte Straße im Juli dieses Jahres eröffnet.
Im zweiten Schritt folgt nun die Erneuerung der Neustraße.
Bei der o. g. Bürgerinformation wurden u. a. folgende Anregungen und Hinweise zur Neustraße geäußert:

  • Die Neustraße soll als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden.
  • Parkplatzsituation: 14 PKW-Stellplätze sind zu wenig. Die Anwohner wünschen sich weitere Parkmöglichkeiten.
  • Zudem wünschen sie sich mehr Grün in der Straße.
  • Die Fahrradständer vor den Hausnummern 36 und 38 sollen entlang der Turnhalle verlegt werden. Dadurch kann Platz für Parkflächen entstehen, so dass die Verkehrssituation für alle Verkehrsteilnehmer/innen deutlich entschärft wird.
  • Die vorhandenen Bänke in Höhe der Hausnummer 1 (mit Ausnahme von einer Bank) sollen ebenfalls in den Bereich vor der Turnhalle verlegt werden.
  • Es wird angeregt, die Stichwege in Höhe der Hausnummern 1 und 35 auszubauen.

Alle Anregungen, Meinungen und Hinweise der Bürgerinnen und Bürger wurden zusammengestellt, um die Bandbreite zu dokumentieren.
In dem Arbeitskreis Stadtumbau West Straßenplanungen wurden die Ideen und Bedenken der Bürgerinnen und Bürger vorgestellt und Lösungsvorschläge - soweit möglich - aufgezeigt.

Für die Neustraße konnten folgende Ergebnisse nach der Diskussion festgehalten werden:

  • Ausweisung als verkehrsberuhigter Bereich
  • 17 PKW-Stellplätze werden errichtet. Aktuell sind 14 PKW-Stellplätze im Straßenraum.
  • 32 Fahrradabstellplätze (16 Fahrradanlehnbügel) werden vor der Turnhalle installiert. Die Fahrradabstellplätze im Straßenraum vor Hausnummer 36-38 fallen weg.
  • Neue Bänke: Es werden jeweils eine neue Bank vor der Turnhalle und eine an der Böhlstraße montiert.
  • Zudem werden 14 neue Bäume gepflanzt. Momentan sind es 13 Bäume.
  • Der kleine Stichweg „Am Kasinogarten" wird bis zu dem eigentlichen Park ausgebaut (städtebauliche Aufwertung).

Alle Ergebnisse wurden in die Planungen der Neustraße aufgenommen.

Baukosten

Die Straßenbaukosten inklusive Beleuchtung und Bepflanzung betragen ca. 600.000 €. Die Kanalbaukosten liegen bei ca. 500.000 €.
Die Stadt Wesel hat im Mai 2017 einen Förderbescheid aus dem Städtebauförderprogramm Stadtumbau West erhalten. Die Förderung der Maßnahmen beträgt nach aktuellem Stand 70%.

Technische Ausführungen/ Maßnahmen

Das anfallende Oberflächenwasser wird über Entwässerungsrinnen und Straßenabläufe der Kanalisation zugeführt. Der Kanal muss erneuert werden.
In der Neustraße sind zurzeit ein Schmutzwasserkanal und ein Regenwasserkanal vorhanden, welche von der Korbmacherstraße zur Poppelbaumstraße verlaufen. Die vorhandenen Kanäle werden aus baulichen Gründen auf der gesamten Länge in offener Bauweise, unmittelbar in der gleichen Trasse und Tiefenlage des alten vorhandenen Schmutzwasserkanals, gegen einen neuen Mischwasserkanal ersetzt.
Die vorhandenen Schächte, Hausanschlüsse und Straßenabläufe werden in diesem Zusammenhang ebenfalls erneuert.

Die neue Fahrbahn wird bestehen aus:

  • 8 cm Betonsteinpflaster
  • 4 cm Pflasterbettung
  • 25 cm Schottertragschicht
  • 26 cm Frostschutzschicht (Gesamtaufbau: 63 cm)

Daraus ergibt sich eine Gesamtstärke von 63 cm.

Einige Versorgungsträger werden im Zuge der Baumaßnahmen in Teilbereichen Leitungen erneuern. Auch Leerrohre werden verlegt.

Baubeginn und Verkehrsführung

Die Baumaßnahmen beginnen am 07.10.2019.
Während der Baumaßnahmen werden die betroffenen Bereiche der Neustraße gesperrt.
In der ersten Bauphase wird die Neustraße zwischen Flesgentor und Korbmacherstraße (Bereich 1) sowie zwischen Böhlstraße und Poppelbaumstraße (Bereich 2) gesperrt. Im Bereich 1 wird der Verkehr über die Ampel an der Korbmacherstraße geführt.
Im Bereich 2 wird der Verkehr über die Baustraße, die parallel dazu verläuft, umgeleitet. Die Poppelbaumstraße wird in Höhe der Zufahrt zur Neustraße vom 7.10.-11.10.2019 komplett gesperrt. Sie ist jedoch von beiden Seiten bis zur Sperrung erreichbar. Für die übrigen Bauabschnitte gilt, dass Anlieger bis zur Baustelle frei fahren dürfen.
Die erste Bauphase wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Anschließend beginnen die Arbeiten an dem verbliebenen Bauabschnitt der Neustraße zwischen Korbmacherstraße und Böhlstraße.

Bauzeit

Die gesamte Bauzeit wird voraussichtlich 15 Monate dauern. Aufgrund von Witterungseinflüssen, aber auch unerwarteten historischen Funden im Boden kann es zu Verzögerungen kommen.

Ansprechpartner

Verkehrssicherung:
Firma Verkehrstechnik Ripkens
Bereitschaftsrufnummer: 0203 / 4498990 - Herr Bröggelwirth
Ausführende Baufirma:
Geerling & Berndsen: Bauleiter: Herr Marissink
Die Baufirma ist für Umsetzung sowie Kontrolle der Beschilderung zuständig.

Stadt Wesel:
Team Bauleit- und Verkehrsplanung:
Tel.: 0281 / 203 2455 - Herr Gödde

Downloads

Kontakt

Herr Gödde
Telefon: 02 81 / 2 03 24 55
E-Mail: verkehrsplanung@wesel.de