Öffentliche Auslegung der beantragten Umnutzung und den Umbau eines ehemaligen Supermarktes zu einer Seniorenwohngemeinschaft für 12 Demenz-erkrankte Personen

Öffentliche Auslegung der beantragten Umnutzung und den Umbau eines ehemaligen Supermarktes zu einer Seniorenwohngemeinschaft für 12 Demenz-erkrankte Personen

Mit Datum vom 01.10.2019 ist die Umnutzung und der Umbau eines ehemaligen Supermarktes zu einer Seniorenwohngemeinschaft für 12 Demenz-erkrankte Personen bei der unteren Bauaufsicht der Stadt Wesel beantragt worden.
Das Objekt befindet sich in der Keramagstraße 111 in 46483 Wesel (Stadt  Wesel, Gemarkung Wesel, Flur 24, Flurstück 1110, 1111, 1127, 1128, 1129, 1130).
Das Bauvorhaben liegt gem. § 72 Abs. 3 Satz 2 der Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen 2018 (BauO NRW 2018) innerhalb des angemessenen Sicherheitsabstandes eines Betriebsbereichs im Sinne des § 3 Abs. 5a und 5c Bundesimmissionsschutzgesetz (sog. Störfallbetrieb).

Ab sofort bis einschließlich 02.03.2020

liegen die Unterlagen, im Rathaus (Erweiterung) der Stadt Wesel, Klever-Tor-Platz 1, 46483 Wesel, im Flur vor dem Zimmer 354, von montags bis freitags während der allgemeinen Dienststunden der Stadtverwaltung, öffentlich aus.

Personen, deren Belange berührt sind, und Vereinigungen, welche die Anforderungen von § 3 Absatz 1 oder § 2 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. August 2017 (BGBl. I S. 3290) erfüllen (betroffene Öffentlichkeit), können Einwendungen bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist erheben.
Mit Ablauf der Frist sind alle öffentlich-rechtlichen Einwendungen ausgeschlossen. Der Ausschluss von umweltbezogenen Einwendungen gilt nur für das Genehmigungsverfahren. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Folgende Informationen liegen aus:

  • Bauantragsunterlagen vom 01.10.2019 (Bauantragsformular, Betriebsbeschreibung, Baubeschreibung)
  • Entwurfszeichnungen im M 1:100 (Grundriss, Außenanlagen, Schnitt und Ansichten)
  • Amtlicher Lageplan im M 1:250
  • Brandschutzkonzept mit Plänen im M 1:100
  • Evakuierungskonzept
  • Pflege und Betreuungskonzept
  • Barrierefrei-Konzept
  • Stellungnahme der Bezirksregierung

Schriftliche Stellungnahmen sind an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, zweckmäßigerweise an das Team Bauordnung im Rathaus Wesel, Zimmer 354 und 379, Klever-Tor-Platz 1, 46483 Wesel zu richten. Dort werden auch die Pläne während der Dienststunden erläutert; es werden fachliche Auskünfte erteilt und mündliche Stellungnahmen zur Niederschrift aufgenommen, wenn es gewünscht wird. Stellungnahmen können auch per E-Mail an bauordnung@wesel.de oder unter Nutzung des Onlineformulars, welches unter www.wesel.de/buergerbeteiligung zu diesem Verfahren zur Verfügung steht, bei der Stadt Wesel eingereicht werden.

Telefonkontakte sind eingerichtet unter Tel. 0281/203-2439 (Herr Wawer), Tel. 0281/203-2404 (Frau Ufermann) und der Tel. 0281/203-2437 (Frau Kramer). Gesprächstermine können auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten der Stadtverwaltung vereinbart werden.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Datenschutzgesetzes NRW (DSG NRW). Die übermittelten Daten und Informationen werden zum Zwecke der Durchführung des Verfahrens und Wahrung der Beteiligtenrechte verwendet und dauerhaft gespeichert.

Weitere datenschutzrechtliche Hinweise finden Sie auf der Homepage der Stadt Wesel unter folgendem Link:  www.wesel.de/datenschutz.

Wesel, den 17.01.2020                                                    

Stadt Wesel

Die Bürgermeisterin

gez.

Ulrike Westkamp

Links

Kontakt

Herr Wawer
Telefon: 02 81 / 2 03 24 39
E-Mail: bauordnung@wesel.de
Frau Ufermann
Telefon: 02 81 / 2 03 24 04
E-Mail: bauordnung@wesel.de
Frau Kramer
Telefon: 02 81 / 2 03 24 37
E-Mail: bauordnung@wesel.de