Stadtradeln 2019 - Kilometer für den guten Zweck

Radeln für den guten Zweck – der Fahrradbeauftragte der Stadt Wesel, Michael Blaess, Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und die Auszubildende der Stadt Wesel, Sophie Breuer, freuen sich auf das Stadtradeln.

In Wesel findet das Stadtradeln in der Zeit vom 06.05.2019 bis zum 26.05.2019 statt. In drei Aktionswochen dokumentieren Bürgerinnen und Bürger alle mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer – egal ob den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit: jeder Kilometer zählt.

Die Teilnahme an der Aktion ist kostenfrei. Teams, bestehend aus mindestens zwei Personen, können sich unter www.stadtradeln.de/wesel registrieren. Auch Einzelpersonen können sich in einem offenen Team anmelden. Den Link zur Anmeldung sowie weitere Informationen zum Stadtradeln finden Sie unter den Links (unten).

Zudem sind die wichtigsten Fakten zum Stadtradeln – völlig analog – auf dem dazu konzipierten Flyer abgedruckt. Er ist im Rathaus in der Besucherecke vor dem Büro der Bürgermeisterin erhältlich.

Stadtradeln? - Was ist das?

Das Stadtradeln ist eine Aktion des Klimabündnisses, um den Radverkehrsanteil in den Kommunen nachhaltig zu steigern. Die Aktion war ursprünglich dafür gedacht, den Radverkehrsanteil in Kommunen zu erhöhen.
Heute hat sich das Stadtradeln im Vergleich zum ursprünglichen Gedanken weiterentwickelt. Inzwischen hat es einen Eventcharakter mit einer hohen Dynamik, an dem immer mehr Menschen in immer mehr Kommunen teilnehmen.

Stadtradeln in Wesel

Im Ausschuss für Stadtentwicklung am 12.09.2018 wurde beschlossen, dass die Stadt Wesel an der Aktion Stadtradeln im Jahr 2019 teilnimmt.
Die Stadt Wesel nimmt gemeinsam im Verbund mit Kommunen aus dem Kreis (Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde und Xanten) sowie dem Kreis Wesel an der Mobilitätskampagne teil.

  • Am 12.05.2019 ist eine Sternfahrt der beteiligten rechtsrheinischen Kommunen nach Hünxe geplant.
  • Am 26.05.2019 endet die Aktion Stadtradeln mit einer Abschlussfahrt aller beteiligten Kommunen nach Hamminkeln.

Zudem wird die Ortsgruppe des ADFC Wesel im Aktionszeitraum verstärkt Radtouren anbieten.

Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen und Betrieben, Schulen, Politik und Sport wurden wegen einer Beteiligung am Stadtradeln angesprochen. Inzwischen haben sich 17 Teams registriert.

Ziel der Kampagne

Die Stadt Wesel will mit der Teilnahme am Stadtradeln ein Zeichen setzen für nachhaltige und klimafreundliche Mobilität. Es soll selbstverständlicher werden, das Fahrrad in den Alltag zu integrieren. Vor allem für kurze Strecken ist das Fahrrad häufig eine schnellere und günstigere Variante als das Auto. Zudem ist Radfahren klimafreundlich und gesund.

Kosten für die Stadt Wesel

Die Aktion Stadtradeln wird zu 75% vom Land NRW im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit der AGFS gefördert. Im Haushalt stehen dafür Mittel in Höhe von 4.000 Euro zur Verfügung. Unterstützt wird das Stadtradeln in Wesel durch die innogy SE, die 1.000 Euro zur Verfügung stellt. Damit wird der Eigenanteil der Stadt Wesel finanziert.

Bedeutung des Radfahrens in Wesel

Das Radfahren hat in Wesel einen hohen Stellenwert. Einen im Vergleich zum Bundes- und Landesdurchschnitt – aber auch im Vergleich zu ähnlich strukturierten Städten – sehr hohen Anteil am Modal-Split (Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel) weist das Verkehrsmittel Fahrrad auf. Mit 28 Prozent findet fast jede dritte Fahrt in Wesel mit dem Fahrrad statt.

Mit vielen Maßnahmen versucht die Stadt Wesel, den Anteil weiter zu erhöhen. Dazu zählen u. a.:

  • Ausbau der Infrastruktur – neue Radwege
  • Organisation und Durchführung des Fahrradaktionstags
  • Öffentlichkeitsarbeit – Broschüren, Flyer, Faltblatt
  • Verschiedene Fahrradstadtpläne für bestimmte Nutzergruppen – z. B. Seniorinnen und Senioren, Kinder

Zudem gehört die Stadt Wesel seit Jahren zu den fahrradfreundlichsten Kommunen in Deutschland. Das bestätigt der ADFC- Fahrradklima-Test.

Der Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit. Er wurde seit 1988 im letzten Jahr (2018) zum achten Mal durchgeführt. Dabei ermittelte der ADFC, wie fahrradfreundlich Radfahrerinnen und Radfahrer ihre eigene Stadt bewerten. 170.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich an der bundesweiten Umfrage des ADFC beteiligt - das sind 40 Prozent mehr als beim letzten Fahrradklimatest 2016.
Wesel gehört erneut zu den fahrradfreundlichsten Kommunen (bei einer Einwohnergröße zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern) in Deutschland. Im aktuellen Städteranking belegt Wesel bundesweit den vierten Platz (von 106 Kommunen) – in Nordrhein-Westfalen liegt Wesel sogar auf Platz zwei.
Wesel hat sich als fahrradfreundliche Stadt im Bundesgebiet etabliert. Die Erfolge der letzten Jahre und die erneute Platzierung unter den Top fünf zeugen von der kontinuierlichen Arbeit im Bereich der Nahmobilität.

Ziel bleibt es, den Fahrradverkehr dauerhaft zu stärken und sich als fahrradfreundliche Stadt in den Bereichen Infrastruktur, Service und Kommunikation weiter positiv zu entwickeln.

Links

Kontakt

Herr Blaess
Telefon: 02 81 / 2 03 24 21
E-Mail: verkehrsplanung@wesel.de
Frau von Eerde
Telefon: 02 81 / 2 03 27 24
E-Mail: stadtteilplanung@wesel.de