Betuwe: Das Konzept der Stadt Wesel für die Gestaltung der Schallschutzwände

Die Deutsche Bahn AG beabsichtigt, die Eisenbahnstrecke von Oberhausen nach Emmerich um ein drittes Gleis auszubauen. Zum Schutz vor Lärm sollen dafür fast im gesamten Stadtgebiet Schallschutzwände in einer Höhe von zwei bis fünf Metern gebaut werden.

Die Stadt Wesel ist der Meinung, dass die Deutsche Bahn die Schallschutzwände nicht nur einfach und billig bauen darf. Sie fordert die Rücksichtnahme auf die umliegende Bebauung, auf öffentliche Flächen und auf die Natur in den Außenbereichen.

Mit einem eigenen Gestaltungskonzept will die Stadt Wesel Einfluss auf den Bau der Schallschutzwände nehmen. Informieren Sie sich hier über die Vorschläge und Ideen.

Downloads

Kontakt

Herr Rosner
Telefon: 02 81 / 2 03 25 94
E-Mail: stadtteilplanung@wesel.de
Herr Terfurth
Telefon: 02 81 / 2 03 24 27
E-Mail: stadtteilplanung@wesel.de