Kontakt

Frau Böttcher

Telefon: 02 81 / 2 03 25 96

Frau Hülsmann

Telefon: 02 81 / 2 03 25 77

Frau Weiß

Telefon: 02 81 / 2 03 25 34


Stadt Wesel
Klever-Tor-Platz 1
46483 Wesel

E-Mail

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 8.30 - 9.30 Uhr
und nach Vereinbarung


Pflegeformen

Vollzeitpflege -befristet-

Kinder, deren Eltern aufgrund einer schwierigen persönlichen Situation nicht in der Lage sind, für sie zu sorgen, werden für einen bestimmten Zeitraum in eine Pflegefamilie aufgenommen. Die Rückkehr des Kindes zu seinen Eltern ist geplant, vorausgesetzt, die Eltern schaffen es, in einem für das Kind vertretbaren Zeitrahmen, die Erziehungsverantwortung wieder selbst zu übernehmen.
Um die Beziehung des Kindes zu seinen Eltern zu erhalten, sind regelmäßige Besuchskontakte notwendig. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Pflegepersonen, den Eltern, dem Pflegekinderdienst und anderen sozialen Diensten ist erforderlich.
Die Pflegepersonen müssen sich bei dieser Form der Pflege auf eine Phase der Ungewissheit über die wirkliche Dauer des Pflegeverhältnisses einlassen können.

Vollzeitpflege -auf Dauer-

Können Eltern ihrer Erziehungsaufgabe auf Dauer nicht gerecht werden und besteht für die Kinder keine Möglichkeit mehr, in der eigenen Familie zu leben oder in diese zurückzukehren, so verändert sich die Perspektive des Pflegeverhältnisses. Die Pflegekinder bleiben dann in der Regel bis zur selbstständigen Lebensführung in der Pflegefamilie.

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege ist die zeitlich befristete Aufnahme (maximal acht Wochen) eines Kindes in eine Pflegefamilie. Sind Eltern oder Alleinerziehende zum Beispiel durch Krankheit oder einen Kuraufenthalt nicht in der Lage ihr Kind selbst zu versorgen, so lebt das Kind in der Pflegefamilie.

Bereitschaftspflege

Bereitschaftspflege ist eine befristete Form der Pflege. Sie ist für die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen vorgesehen. Deshalb müssen die Pflegepersonen auch bereit sein, kurzfristig ein Kind aufzunehmen. Das Kind ist so lange in der Bereitschaftspflege, bis die weitere Perspektive des Kindes/Jugendlichen geklärt ist.

Intensive sozialpädagogische Familienpflege

Diese Form der Familienpflege wird von beruflich sozialpädagogisch vorgebildeten Pflegepersonen ausgeübt. Sie nehmen ältere, in der Entwicklung langanhaltend beeinträchtigte Kinder in ihren Familien auf. Die Familien erhalten intensive Unterstützung durch den Pflegekinderdienst und zusätzliche Beratungsangebote zur Entlastung.

Verwandtenpflege

Verwandtenpflege ist ein Pflegeverhältnis zwischen einem Minderjährigen und dessen Verwandten oder Verschwägerten bis zum dritten Grad.
Die Gewährung finanzieller Hilfen des Fachbereichs Jugend, Schule und Sport im Rahmen der Hilfe zur Erziehung setzt das Vorliegen eines erzieherischen Defizits bei den leiblichen Eltern voraus. Die Feststellung des erzieherischen Bedarfs erfolgt durch das Team Soziale Dienste. Die Finanzierung der Verwandtenpflegestellen entspricht der Finanzierung der Vollzeitpflege.

 

Links