Ihr Warenkorb enthält

Tabelle überspringen

Ihr Warenkorb enthält noch keine Artikel.

zum Anfang der Tabelle


Bestellen Sie Artikel aus dem Medienangebot des Stadtarchivs Wesel.

1. SCHANZEN - WARTEN - STERBEN

Titelbild des 36. Bandes der Reihe Studien und Quellen zur Geschcihte von Wesel

Kriegsalltag eines rheinisch-westfälischen Regiments 1914 bis 1918

Alexander Berkel
mit Beiträgen von Martin Wilhelm Roelen und Volker Kocks

368 Seiten, über 250 sw Abbildungen und 7 farbige Karten

Sie zogen aus den Garnisonsstädten Wesel und Kleve in den Krieg; dann kämpften die Soldaten des preußischen Infanterie-Regiments Nr. 56 vier Jahre lang an der Westfront. Männer vom Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet, aus Westfalen und aus dem Bergischen Land dienten bei den„56ern". Was sie erlebten und erlitten, ist typisch für die Erfahrung jener Generation, die für Kaiser, König und Vaterland in den Ersten Weltkrieggeschickt wurde.

„Schanzen - Warten - Sterben" nähert sich der Kriegswirklichkeit der Jahre 1914-1918 auf Augenhöhe, aus der Sicht der Soldaten eines einzigen Regiments - und ordnet ihre Erlebnisse und Berichte in den größeren historischen Rahmen ein. Über 250 meist unveröffentlichte Fotos dokumentieren den Weg, den diese Einheit über die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs gehen musste. Die 3.200 Soldaten des IR 56 verließen Wesel und Kleve am 7. August 1914; am letzten Kampftag des Regiments, dem 4. November 1918, hatte die Einheit noch eine Kampfstärke von 28 Mann. Was sich zwischen diesen beiden Schicksalstagen ereignete, erzählt dieses Buch.

Ruhepause Im Schützengraben; Foto aus dem Buch "Schanzen - Warten - Sterben"

Aufsätze zur Geschichte Wesles als Garnisonstadt und dem Bestand N63 "Infanterie-Regiments Nr. 56" (Martin Wilhelm Roelen) sowie zu Kriegsfotografie (Volker Kocks) vervollständigen den Band.

Foto aus dem Buch "Schanzen - Warten - Sterben"

 

 

24,00 €

zzgl. Versandkosten