Dr. Karl-Heinz Reuber

Karl-Heinz Reuber

Dr. Karl-Heinz Reuber wurde am 15. Februar 1906 in Bergneustadt geboren.

Er war vom 1.4.1950 bis zum 30.11.1970 Stadtdirektor in Wesel. Als "Hauptmotor und größter Schrittmacher" des Wiederaufbaus der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg war er - eine schöpferische Persönlichkeit - rastlos, aufopferungsvoll und überaus erfolgreich tätig. Während seiner Amtszeit wurde u.a. das neue Rathaus, das sog. "Mathena-Rathaus", und das Städtische Bühnenhaus errichtet.

Weiterhin machte Dr. Reuber sich für eine Partnerschaft mit einer amerikanischen Stadt stark. Bereits 1951 schrieb er nach New York und bat um Vermittlung zu einer amerikanischen Gemeinde. Ein Jahr später kamen die ersten Kontakte zu Hagerstown zu Stande und am 21. September 1952 wurde die bis heute bestehende Partnerschaft schließlich vom Bürgermeister der Stadt Hagerstown feierlich proklamiert.

Nichts hielt Karl-Heinz Reuber davon ab Wesels Belange und wünschenswerte Forderungen nach Möglichkeit durchzusetzen.

Das ehemalige Rathaus im Bereich Hohe Straße / Korbmacherstraße

Am 01. Juli 1970 erhielt er den Ehrenring der Stadt Wesel. Das Ehrenbürgerrecht der Stadt wurde ihm am 17.12.1976 verliehen.

Er starb am 24.05.1982 in Wesel, eine Straße im Hanseviertel wurde nach ihm benannt.