Johannes Bölitz

Pfarrer Johannes Bölitz

Johannes Bölitz wurde am 29.04.1868 als Sohn des Pfarrers Dr. Paul Boelitz im Pfarrhaus an der WeseIer Korbmacherstraße geboren. Die Schulzeit schloß Johannes Bölitz am humanistischen Gymnasium der Stadt mit dem Abitur ab. Nachdem er seine theologischen Studien beendet hatte, war er im Rheinland als Pastor tätig. Er kehrte 1918 nach Wesel zurück und übernahm eine Pfarrstelle am Willibrordi-Dom, die er bis zu seiner Pensionierung 1933 innehatte.

Seine tiefe Verbundenheit mit der Evangelischen Kirchengemeinde und eine betonte Zuwendung, die dem ehrwürdigen Bauwerk des WeseIer Doms galt - besonders beim Wiederaufbau nach 1945 -, sind hervorzuheben. Außer seinem Wirken als Pfarrer widmete sich Johannes Bölitz der stadtgeschichtlichen Forschung. Er veröffentlichte verschiedene Schriften zur Stadtgeschichte und der Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde. Besonders hervorzuheben ist die Erschließlung des umfangreichen Kirchenarchivs in zweiundzwanzig handgeschriebenen Repertorien.

Das WeseIer Ehrenbürgerrecht wurde Pastor Bölitz am 4.4.1952 verliehen. Er starb am 05.02.1959 in Wesel.

Eine WeseIer Straße ist nach ihm benannt.