Inhalt

Ehrentafeln für die Gefallenen der vier Regimenter der Garnison Wesel

Der östliche Teil des städtischen Friedhofs an der Caspar-Baur-Straße ist den Gefallenen gewidmet. Vor dem Zugang zum Soldatenfriedhof, der bereits im 19. Jahrhundert angelegt und von einem Gräberoffizier der Kommandantur bis 1945 verwaltet wurde, befinden sich die vier Ehrentafeln für die Gefallenen der Regimenter der Garnison Wesel. Der Ehrenfriedhof – Hochkreuz, Gedenkstein und Grabplatten – wurde am 18. Oktober 1953 eingeweiht; die Kunststeinarbeiten wurden von der Weseler Firma Backhaus ausgeführt.

Vier Steinplatten erinnern an die Opfer, die der erste Weltkrieg von den Weseler Regimentern – das Königlich Preußische Clevische Feldartillerie Regiment Nr. 43, das 1. Westfälische Feldartillerie Regiment Nr. 7, das Infanterie-Regiment Vogel von Falkenstein (7. Westfälisches) Nr. 56 und das Infanterie-Regiment Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfälisches) Nr. 57 – gefordert hat. Auf jeder Gedenktafel ist die Anzahl der gefallenen Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften aufgeführt.