Inhalt

Kriegerdenkmal in Obrighoven an der Birkenstraße

zwei Natursteinplatten, die in der Mitte durch ein Kreuz getrennt sind
Quelle: Flaggschiff Film

Anstelle des alten Kriegerdenkmals, das wegen der Verbreiterung der B 70 abgebrochen werden musste, errichtete die Gemeinde Obrighoven-Lackhausen auf Anregung von Frau Schönborn an der Birkenstraße neben der Lauerhaas-Kirche ein neues Denkmal.

Finanziert wurde es aus Spenden der Bevölkerung. Die Evangelische Kirchengemeinde stellte ein ca. 700 qm großes Gelände neben der Kirche kostenlos zur Verfügung. Das Denkmal besteht aus zwei Natursteinplatten, die in der Mitte durch ein Kreuz getrennt sind. In der linksseitigen Platte ist die Figur eines Soldaten und in der rechtsseitigen Platte eine Mutter mit Kind eingraviert. Außer den nur noch zum Teil lesbaren senkrechten Textgravuren trägt das Denkmal die Inschrift "1914-1918 Den Opfern der Weltkriege 1939-1945".

Geschaffen wurde das Denkmal von der Weseler Künstlerin Eva Brinkman. Gartenbauinspektor Ernst Sardemann war für die damalige gärtnerische Gestaltung verantwortlich. Heute befindet sich das Denkmal am Rande einer großen Rasenfläche.

An der Enthüllung des Denkmals am 26. Juni 1955 nahmen rund tausend Bürger teil.

aus: Mitteilungen der Historischen Vereinigung Wesel e.V.
(Nr. 87, September 1998)