Inhalt

Coronavirus: Hinweise und Informationen

Wocheninzidenz unter 100: Regelungen ab Sonntag, 16. Mai 2021

Seit Samstag, 8. Mai, liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel unter dem Schwellenwert 100. Damit tritt vorbehaltlich der heute zu erfolgenden ausdrücklichen Feststellung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) NRW die Bundesnotbremse am Sonntag, 16. Mai, außer Kraft und es gelten wieder die Regeln der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Diese kann auf der Homepage des MAGS eingesehen werden: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210512_coronaschvo_ab_15.05.2021_lesefassung.pdf 

Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz festgelegt, stehen nachweislich Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleich. Bei Zusammenkünften und Veranstaltungen werden Personen mit einer nachgewiesenen Immunisierung durch Impfung oder Genesung nicht eingerechnet. Dies gilt nicht für festgesetzte einrichtungsbezogene Personengrenzen pro Quadratmeter.

Demnach gelten im Kern im Kreis Wesel ab Sonntag folgende Regeln:

Ausgangsbeschränkung

Die Ausgangsbeschränkung entfällt.

Private Kontakte

Ein Haushalt darf maximal einen weiteren Haushalt treffen. In diesem Rahmen dürfen sich höchstens fünf Personen treffen (ausgenommen sind Kinder bis einschließlich 14 Jahren. Partys und vergleichbare Feiern bleiben weiterhin generell untersagt. 

Einzelhandel des täglichen Bedarfs/Supermärkte

Die Kundenzahl ist je nach Größe des Geschäfts beschränkt, es gilt Maskenpflicht. 

Übriger Einzelhandel

Die Kundenanzahl ist je nach Größe des Geschäfts beschränkt, es gilt Maskenpflicht. Die Pflicht zur Terminbuchung entfällt, es ist allerdings weiterhin ein negatives Testergebnis erforderlich. 

Sport

Unter freiem Himmel ist kontaktfreier Sport auf Sportanlagen mit bis zu 20 Personen erlaubt. Darüber hinaus ist Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren erlaubt. 

Bei Sportveranstaltungen sind Zuschauer unter freiem Himmel mit negativem Testergebnis wieder erlaubt (bis zu 20 Prozent der Kapazität, max. 500 Personen. Ein Sitzplan ist erforderlich). 

Kultur

Konzerte und Aufführungen sind unter freiem Himmel mit max. 500 Personen, Sitzplan und negativem Testergebnis möglich. Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist nach vorheriger Terminbuchung möglich. Zulässig ist in geschlossenen Räumen max. 1 Besucher/in pro 20 Quadratmeter Ausstellungsfläche. 

Freizeit

Die Öffnung kleinerer Außeneinrichtungen ist erlaubt (z.B. Minigolf, Kletterpark, Hochseilgarten). Freibäder dürfen zur Sportausübung öffnen (keine Liegewiesen). Es gilt eine Begrenzung der Besucherzahl. Voraussetzung ist jeweils ein negatives Testergebnis

Gastronomie

Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen ist im Außenbereich mit negativem Testergebnis für Gäste und Bedienung erlaubt. 

Beherbergung

Übernachtungsangebote in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen sind mit negativem Testergebnis zulässig. Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken in Hotels und ähnlichen Einrichtungen sind mit bis zu 60 Prozent der Kapazität zulässig. Voraussetzung ist auch hier ein negatives Testergebnis. 

Schulen

Es findet weiterhin Wechselunterricht statt. Für die Schülerinnen und Schüler sowie für das Lehrpersonal besteht weiter die Pflicht, wöchentlich zwei Selbsttests durchzuführen.

Kindertagesbetreuung

Kitas und Kindertagespflegepersonen bleiben im eingeschränkten Regelbetrieb.

Körpernahe Dienstleistungen

Körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseur, Kosmetik, Fußpflege) sind unter Einhaltung von strengen Hygienemaßnahmen zulässig. Ein negativer Schnelltest ist dann erforderlich, wenn die Kundin oder der Kunde nicht dauerhaft eine Maske trägt.

Weitere Lockerungen sind im Kreis Wesel erst möglich, wenn der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge stabil unter den Wert von 50 sinkt. Landrat Ingo Brohl: „Ich freue mich, dass der Kreis Wesel damit aus der Bundesnotbremse fällt. Ab Sonntag gewinnen wir ein weiteres Stück Normalität zurück. Bei aller Freude und Erleichterung bitte ich aber alle Bürgerinnen und Bürger darum, weiter Vorsicht walten zu lassen, um einen Jojo-Effekt zu vermeiden. Bitte beachten Sie auch weiterhin konsequent die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Vor allem private Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen sind weiterhin eine Quelle von Ansteckungen.”

Quelle: Kreis Wesel

Inzidenz im Kreis Wesel seit fünf aufeinander folgenden Tagen unter 150: Diese Regelungen gelten ab Donnerstag, 6. Mai 2021

Nach der vom Robert-Koch Institut für maßgeblich erachteten Darstellung liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel seit Mittwoch, 28. April 2021, unter dem Schwellenwert von 150. Damit gelten nach Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW ab Donnerstag, 6. Mai 2021, die folgenden Regelungen im Kreis Wesel: 

Private Kontakte

Ein Haushalt darf maximal eine weitere Person treffen.

Ausgangsbeschränkung

Von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags gilt eine Ausgangsbeschränkung. Personen müssen sich in dieser Zeit innerhalb einer Wohnung oder Unterkunft befinden. Ausnahmen bestehen u. a. bei medizinischen Notfällen und Wegen zur Arbeit. Sport alleine im Freien ist bis 24 Uhr erlaubt.

Einzelhandel des täglichen Bedarfs/Supermärkte
Die Kundenzahl ist je nach Größe des Geschäfts beschränkt, es gilt Maskenpflicht.

Übriger Einzelhandel

Ab Donnerstag, 6. Mai 2021, und bis zu einer Inzidenz von 150 an drei aufeinander folgenden Werktagen ist Terminshopping mit negativem, aktuellem Schnelltestergebnis und Maske im Kreis Wesel wieder möglich. Auch die Abholung vorbestellter ist Ware weiterhin zulässig. Seit dem 3. Mai 2021 werden vollständig geimpfte und genese Personen negativ Getesteten gleichgestellt.  

Sport

Im Freien ist Individualsport mit maximal zwei Personen oder dem eigenen Haushalt erlaubt. Gruppensport für fünf Kinder bis 14 Jahre ist ebenfalls zulässig.

Kultur/Freizeit

Präsenzveranstaltungen sind verboten.

Körpernahe Dienstleistungen

Medizinische und ähnliche Dienstleistungen sind mit FFP2-Maske erlaubt. Bei Friseuren und Fußpflege muss zusätzlich zum Tragen einer FFP2-Maske auch ein tagesaktueller, negativer Schnelltest vorgelegt werden. Seit dem 3. Mai 2021 werden vollständig geimpfte und genese Personen negativ Getesteten gleichgestellt.  

Gastronomie

Die Gastronomie ist geschlossen, Abholung und Lieferdienst ist möglich.

Schulen

Seit Donnerstag, 29. April 2021, befinden sich die Schulen im Kreis Wesel im Distanzunterricht. Sollte die Inzidenz im Kreis Wesel bis einschließlich Donnerstag, 6. Mai 2021, weiterhin unter dem Wert von 165 liegen, startet – vorbehaltlich der entsprechenden Feststellung durch das MAGS NRW – der Wechselunterricht am Montag, 10. Mai 2021, wieder. 

Kindertagesbetreuung

KiTas und Kindertagespflegepersonen bieten seit Donnerstag, 29. April, nur noch eine Notbetreuung an. Sollte die Inzidenz im Kreis Wesel bis einschließlich Donnerstag, 6. Mai, weiterhin unter dem Wert von 165 liegen – vorbehaltlich der entsprechenden Feststellung durch das MAGS NRW – startet die eingeschränkte Regelbetreuung am Montag, 10. Mai 2021, wieder.
 
Das Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales NRW wird ggfs. Änderungen des Inzidenzbereichs des Kreises durch eine entsprechende Verordnung festlegen. Der Kreis Wesel wird diese dann zeitnah kommunizieren.

Das „Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ wurde am Donnerstag, 22. April 2021, verkündet, und trat am Freitag, 23. April 2021, in Kraft. Das bundesweite Gesetz regelt u. a. die Vorgaben für Kreise und kreisfreie Städte, deren 7-Tage-Inzidenz festgelegte Schwellenwerte überschreitet. Der gesamte Gesetzestext ist im Bundesgesetzblatt hier einsehbar.

Quelle: Kreis Wesel

Wo kann ich mich testen lassen?

Hier finden Sie eine aktuelle Liste mit Anbietern von Schnelltests im Kreis Wesel.

Die kreisweite Schnelltest-Struktur befindet sich weiterhin im Aufbau. Gespräche mit privaten Anbietern laufen bereits. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert.

Alle in der Liste enthaltenen Schnelltest-Stellen verfügen über eine Beauftragung des Kreises Wesel.

Termine für die Schnelltests werden jeweils vor Ort vergeben.

Vorgehen bei positivem Schnelltest

Nach einem positiven Schnelltest soll ein PCR-Test erfolgen, um das Ergebnis abzusichern.
Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen sich Bürgerinnen und Bürger in Selbstquarantäne begeben und dem Gesundheitsamt ihre engeren Kontakte benennen.

Positiv auf Corona Getestete und deren Haushaltsangehörige erhalten keine individuelle Quarantäneanordnung.

Quelle: Kreis Wesel

Fragen und Antworten zum Corona-Virus

Dazu finden Sie an dieser Stelle fortlaufend aktualisierte Fragen und Antworten im Überblick:

Hier geht es zur FAQ-Liste des Landes.

(FAQ = häufig gestellte Fragen)

Fahrdienste zum Impfzentrum in Wesel
 

Häufige Fragen rund um das Thema Impfen (Kreis Wesel)

Für Rückfragen

Für Rückfragen zur Coronaschutzverordnung können Sie uns unter der Rufnummer

0281/203-2700

erreichen oder uns per Mail an

corona@wesel.de

schreiben. In der FAQ-Liste des Landes (siehe obere "Box") finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Da uns momentan viele Nachfragen erreichen, bitte wir Sie um Verständnis, falls Sie länger warten müssen.

Maskenpflicht in der Weseler Fußgängerzone

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen gilt in der Weseler Fußgängerzone ab dem 04. November 2020 die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase Bedeckung. Mehr...

Die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 

Corona-Warn-App Schaubild

Verordnungen und Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Im Fall der Corona-Pandemie ist dies zuletzt in Form von Verordnungen geschehen. Aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden, werden bei Regelungsbedarf veröffentlicht. Die relevanten Veröffentlichungen finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. 

Wichtige Infos für Unternehmen in der Corona-Krise

Die Entwicklungs Agentur Wirtschaft des Kreises Wesel hat eine Link-Liste zusammengestellt, mit Informationen für Unternehmen in Zeiten der Corona-Virus-Ausbreitung. Auch Corona-Förderhilfen und Anlaufstellen für Unternehmen finden Sie auf der Homepage des Kreises Wesel.