Inhalt

Preisverleihung STADTRADELN 2024

STADTRADELN ist eine bundesweite Aktion des Klima-Bündnisses, um den Radverkehrsanteil in den Kommunen nachhaltig zu steigern und den Spaß der Bürgerinnen und Bürger am Radfahren zu wecken. In den vergangenen Jahren nahmen bundesweit immer mehr Kommunen und Radler*innen am STADTRADELN teil.

Die Stadt Wesel beteiligte sich in diesem Jahr zum sechsten Mal am STADTRADELN. Die Aktion fand in der Zeit vom 05.05.2024 bis zum 25.05.2024 statt. In drei Aktionswochen dokumentierten Bürgerinnen und Bürger alle mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Wesel nahm gemeinsam im Verbund mit den anderen Kommunen im Kreis Wesel sowie dem Kreis Wesel an der Mobilitätskampagne teil. Ziel war es, möglichst viele Teilnehmer*innen fürs STADTRADELN zu gewinnen und so für das Radfahren im Alltag in der Breite der Bevölkerung zu werben.

Das STADTRADELN 2024 war für die Stadt Wesel ein Erfolg. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 1.439 aktive Radler*innen in 86 Teams an der Aktion teil. Gemeinsam legten sie ca. 292.220 km zurück und vermieden damit ca. 49 Tonnen CO2. Zu den teilnehmenden Teams gehörten z.B. Vereine, Schulen, Unternehmen, Kitas sowie Teams aus Freunden und Familien. So konnte die Stadt Wesel gemeinsam mit den Weseler Radler*innen an die Ergebnisse aus dem Vorjahr anknüpfen und sich kreisweit mit der größten zurückgelegten Strecke wieder ganz vorne positionieren. 

Auszeichnungen – Kategorien 

Folgende Teams und Radler*innen haben in den verschiedenen Kategorien die meisten Kilometer zurückgelegt:

  1. Beste Kita: 

    Kita Kartäuserweg, ca. 9.900 km

  2. Beste Grundschulklasse: 

    Hundeklasse der Städtischen Gemeinschafts-Grundschule Am Buttendick, 1.347 km

  3. Beste Klasse einer weiterführenden Schule:

    Klasse 6b des Konrad-Duden-Gymnasiums, 5.452 km

  4. Bestes Team (absolut – Kilometer)

    ADFC Wesel2024, ca. 22.803 km

  5. Bestes Team (relativ – Kilometer pro Fahrer*in):

    MotiMuTo-Team, ca. 1.632 km

  6. Bestes Unternehmen:

    Adler-Apotheke Liman & friends, ca. 19.086 km

Zudem wurden Preise an drei Teilnehmende verlost. Dadurch würdigt die Stadt Wesel auch diejenigen, die das Fahrrad nur für kurze Strecken im Alltag nutzen. Einzige Bedingung für die Berücksichtigung in der Verlosung war, dass das Team der ausgelosten Person mindestens 50 Kilometer zurückgelegt hat. 

Die Gewinner der Verlosung sind: 

  1. Ernst de Beer (Eine-Welt-Gruppe Wesel): ca. 502 km
  2. Bettina Weiss (BYKcycle Team): ca. 250 km
  3. Marco Stöckel (BYKcycle Team): 210 km 

In diesem Jahr wurden die kreisweiten Preise für die Schulklassen und Kitas abgeschafft. Eine Neuheit ist hingegen der Wettbewerb der Stadträte des Kreises Wesel. Der beste Stadtrat erhält demnach eine Urkunde vom Landrat des Kreises Wesel.

Kosten und Sponsoring 

Im Haushalt stehen für das STADTRADELN Mittel in Höhe von 4.000 Euro zur Verfügung. Davon werden ca. 85 Prozent vom Land NRW im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit der AGFS gefördert. Zudem unterstützt die Westenergie AG das STADTRADELN in Wesel mit 500 Euro. 

Bedeutung des Radfahrens in Wesel

In der Stadt Wesel hat das Radfahren einen hohen Stellenwert. Der Radverkehrsanteil liegt mit 28 % sowohl über dem Bundes- als auch über dem Landesdurchschnitt. Fast jede dritte Fahrt wird in Wesel mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Die Stadt Wesel ist seit 1995 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise (AGFS) in NRW. Ende 2021 wurde die Mitgliedschaft mit der Note „gut“ auf sieben weitere Jahre bis zum 31.12.2028 verlängert, sodass sich Wesel weiterhin „fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt“ nennen darf.

Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Politik und Verwaltung für das Fahrrad auf dem Weseler Stadtgebiet ein. Es wurden bereits viele Erfolge in den Bereichen Infrastruktur, Service und Kommunikation erzielt. Zukünftig wird das Thema Radverkehr einen noch größeren Stellenwert einnehmen. 

Aktuell wird von dem Ingenieurbüro BVS Rödel & Pachan das Klimaorientierte Mobilitätskonzept erarbeitet, welches zuletzt in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am 12.06.2024 als Entwurf vorgestellt wurde und voraussichtlich im September diesen Jahres beschlossen wird. Ein Schwerpunkt dieses Konzeptes ist u.a. die Neustrukturierung des Radverkehrs.

Ansprechpartner