Inhalt

Heimat-Preis 2020 – Endspurt: Bewerbungen noch bis zum 22.05.2020 möglich

Bereits zum zweiten Mal verleiht die Stadt Wesel im Jahr 2020 den Heimat-Preis. Einsendungen sind bis Freitag, 22.05.2020, möglich. Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine sind aufgerufen, sich um den Heimatpreis zu bewerben.   
Die Bewerbungsbögen finden Interessierte unter "Links". Zudem werden die Unterlagen auf Anfrage von Jennifer Heckes, Büro der Bürgermeisterin, Telefon 0281/203-2333, zugesendet. 

Heimatpreis in Wesel

Im Dezember 2019 hat der Rat der Stadt Wesel einstimmig beschlossen, wieder einen Heimat-Preis zu verleihen. Durch die Auszeichnung sollen Aktivitäten in den Bereichen Verdienste um die Heimat, Erhaltung, Pflege und Förderung von Bräuchen sowie Engagement für Kultur und Tradition gefördert und durch ein Preisgeld honoriert werden.

Kriterien

Folgende Kriterien hat der Stadtrat für 2020 festgelegt:

  • Das bürgerschaftliche Engagement ist freiwillig. Geehrt werden können Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine, die sich in herausragender Weise um die Pflege der Heimat, die Geschichte der Stadt Wesel, das Brauchtum in Wesel, die lokale Kultur und Tradition, das Nachbarschaftswesen oder weitere Heimatbereiche verdient gemacht haben.
  • Das bürgerschaftliche Engagement erfolgt unentgeltlich. Eine Aufwandsentschädigung wird nicht gezahlt.
  • In 2020 gibt es keinen Themenschwerpunkt.
  • Alle natürlichen Personen sowie Vereine, Verbände, Initiativen und Institutionen aus Wesel können sich um den Heimatpreis bewerben. Die Bewerbung erfolgt mit einem Formblatt.
Preisgeld

Gefördert wird der Heimat-Preis durch das Landesprogramm „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“. Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro. 
Grundsätzlich sind 3 Varianten an Preisgeldern möglich:

  • Variante A: Einzelpreisträger 5.000 €
  • Variante B: 2 Preisträger. Platz 1: 3.000 €¸Platz 2: 2.000 €
  • Variante C: 3 Preisträger. Platz 1: 3.000 €; Platz 2: 1.500 €; Platz 3: 500 €.
Auswahlverfahren

Eine Jury – besetzt mit Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und weiteren vier Personen – sichtet die eingereichten Bewerbungen und empfiehlt dem Rat die möglichen Preistragenden. Der Rat wählt die Preistragenden in nichtöffentlicher Sitzung.
Die Preisverleihung wird zu einem späteren Zeitpunkt, der noch festzulegen ist, erfolgen.

Kontakt