Inhalt

Förderprogramm "Klimaschutz in Wesel"

 

Antragstellung bis auf Weiteres nicht möglich!

Eine Antragstellung zu den drei Förderprogrammen „Klimaschutz in Wesel“, „Stecker-Photovoltaik-Anlagen“ und „Dach- und Fassadenbegrünung sowie Entsiegelung von Flächen“ ist aktuell nicht möglich.

Der Haushalt der Stadt Wesel für das Jahr 2024 ist noch nicht beschlossen worden, so dass für die Förderprogramme zurzeit keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

Wegen der angespannten Haushaltslage der Stadt Wesel ist es möglich, dass der Rat der Stadt Wesel im März beschließen wird, für das Jahr 2024 keine Fördermittel bereit zu stellen.

Städtische Fördermittel Klimaschutz für 2023 ausgeschöpft

Die Haushaltsmittel für das Förderprogramm Klimaschutz in Wesel sind für 2023 nahezu ausgeschöpft. Anträge für eine Energieberatung, die Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln sind, können nicht mehr gestellt werden. Auf eine finanzielle Unterstützung energetischer Maßnahmen oder für den Bau von Photovoltaikanlagen können aus den restlichen Mitteln aber noch diejenigen hoffen, bei denen bereits Energieberatungen durchgeführt wurde. Anträge können noch bis zum 14. Juli 2023 gestellt werden.

Herzlich willkommen zum Förderprogramm "Klimaschutz in Wesel"!

Mit Veröffentlichung der stadtweiten Förderrichtlinie "Klimaschutz in Wesel" am 02.07.2022 besteht nun die Möglichkeit, Fördermittel zur Sanierung von privat genutzten Wohnimmobilien zu erhalten. Antragsberechtigt sind private Eigentümer:innen (natürliche Personen) und Wohnungseigentümergemeinschaften im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) von Wohngebäuden, deren Grundstücke innerhalb des Stadtgebietes von Wesel liegen.

 

Wärmepumpe

 

Gefördert wird eine Vielzahl von Sanierungsmaßnahmen, angefangen von Dach- und Fassadendämmung bis hin zum Austausch bestehender Heizungsanlagen sowie die Errichtung von Photovoltaikanlagen und Solarthermieanlagen. Die genauen Fördergegenstände und Förderhöhen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Förderrichtlinie.

 

PV-Anlage

 

Um Fördermittel zu erhalten, ist vor Antragstellung eine kostenlose Energieberatung an Ihrem Wohngebäude durchzuführen. Hierzu wird ein von der Stadt bestellter Energieberater Kontakt mit Ihnen aufnehmen, um einen Termin zu vereinbaren. Sollten Sie bereits eine den Anforderungen entsprechende Energieberatung in Anspruch genommen haben (BAFA-Gutachten, KfW-Förderung, individueller Sanierungsfahrplan, Energieberatung Verbraucherzentrale NRW etc.), können Sie den Antrag direkt stellen, die Vorortberatung entfällt.

Alle weiteren Schritte, die Sie zur Erlangung der Fördermittel unternehmen müssen, finden Sie in dem kurzen Leitfaden, den wir für Sie erstellt haben.

Kontakt

Sollten wir Ihr Interesse am Förderprogramm geweckt haben, können Sie sich unter einer der folgenden Kontaktdaten an uns wenden:

Telefon: 0281/203-2768
E-Mail: klimaschutz@wesel.de