Inhalt

Spielplan

Wir bitten Sie, sich am Tag der Veranstaltung unter >Aktuelles< zu informieren, ob die Vorstellung wie geplant stattfinden kann, da auch unsere Künstler kurzfristig erkranken können.

Saalplan

Bitte zum Vergrößern anklicken!

Schauspiel 

Don Quijote | Samstag 20. April 2024 | 20:00 Uhr

Don Quijote

Don Quijote

Schauspiel mit Musik

von Jakob Nolte nach Cervantes

 

Die Geschichte von Don Quijote und Sancho Panza wird zu einem Fest für zwei Schauspieler, die sich an der Welt und aneinander bis zur völligen Erschöpfung abarbeiten. Auf einmal wird aus diesem opulenten Prosawerk die Vorlage für ein Stück Theater schlechthin. Weil es dem Kern dessen nachgeht, was Theater ist: Realität mit Sprache, Körper und Bühne zu illusionieren. Don Quijote ist ein leidenschaftlicher Leser von antiquierten Ritterromanen, dem es immer schwerer fällt, zwischen Dichtung und Wahrheit zu unterscheiden. So hält er sich plötzlich selbst für einen stolzen Ritter, der ein Abenteuer nach dem nächsten zu bestehen hat, um so seiner holden Herrin Dulcinea von Toboso die Ehre zu erweisen. Er bastelt sich eine Rüstung zusammen, steigt auf seinen klapprigen Gaul Rocinante und lebt seinen Traum der heiligen Ritterschaft, indem er gegen mächtige Zauberer und grimmige Riesen kämpft. Oder sind es doch nur Windmühlen? Treu an seiner Seite reitet sein Knappe Sancho Panza, der immer wieder versucht, seinen Herrn vor dem schlimmsten Unheil zu bewahren. Denn meist enden die Episoden damit, dass Don Quijote verprügelt wird und wenig ruhmreich als „Ritter von der traurigen Gestalt“ von Sancho verarztet werden muss.

Mit: Laurenz Wiegand, Andreas Erfurth

Regie: Kai Frederic Schrickel

Gastspiel: Neues Globe Theater, Potsdam

 

Um 19.15 Uhr findet im Foyer eine Einführung in das Stück statt.

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 13,00 € | 15,00 € | 17,00 € | 19,00 € 

Samstags-/ Sonntagsboulevard 

Nein zum Geld | Samstag 27. April 2024 | 20:00 Uhr

Nein zum Geld

Nein zum Geld!

Rabenschwarze Komödie von Flavia Coste

 

Flavia Coste scheint einen sechsten Sinn für Theater-Eskalationen zu besitzen, denn das Stück dauert noch keine zehn Minuten, da zappelt man als Zuschauer schon in dem Netz und hat keine Chance, sich daraus zu befreien.

Wann wären Sie bereit zum Mord? Sofort, wenn Ihr Ehemann, Ihr Sohn oder Ihr bester Freund vor Ihren Augen einen Lottogewinnschein mit einer dreistelligen Millionensumme schreddern, verbrennen oder verschlucken will? Oder hören Sie sich seine Argumente an, in denen es vor allem darum geht, dass – wie Ihr Leben bisher bewiesen hat – Geld allein nicht glücklich macht und zu viel davon oft den Charakter verdirbt? Versuchen Sie ihn mit Ihren Gegenargumenten zu überzeugen, dass Geld doch auch sehr schön sein könnte, dass man dadurch z. B. wohltätige Einrichtungen großzügig unterstützen könnte, dass man keine Sorgen haben würde und, und, und …? Und wenn er bei seinem Vorhaben bleibt???

„Nein zum Geld!“ erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und nach einem Lottogewinn von 162 Millionen Euro „nein zum Geld“ sagt. Seine Frau Claire, seine Mutter Rose und Etienne, sein bester Freund und Geschäftspartner, finden das überhaupt nicht witzig.

Mit: Boris Aljinovic, Erika Skrotzki, Janina Stopper, Christian Schmidt

Regie: Tina Engel

Gastspiel: Eurostudio Landgraf, Titisee Neustadt

 

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 13,00 € | 15,00 € | 17,00 € | 19,00 €

 

Nein zum Geld | Sonntag 28. April 2024 | 17:00 Uhr

Nein zum Geld

Nein zum Geld!

Rabenschwarze Komödie von Flavia Coste

 

Flavia Coste scheint einen sechsten Sinn für Theater-Eskalationen zu besitzen, denn das Stück dauert noch keine zehn Minuten, da zappelt man als Zuschauer schon in dem Netz und hat keine Chance, sich daraus zu befreien.

Wann wären Sie bereit zum Mord? Sofort, wenn Ihr Ehemann, Ihr Sohn oder Ihr bester Freund vor Ihren Augen einen Lottogewinnschein mit einer dreistelligen Millionensumme schreddern, verbrennen oder verschlucken will? Oder hören Sie sich seine Argumente an, in denen es vor allem darum geht, dass – wie Ihr Leben bisher bewiesen hat – Geld allein nicht glücklich macht und zu viel davon oft den Charakter verdirbt? Versuchen Sie ihn mit Ihren Gegenargumenten zu überzeugen, dass Geld doch auch sehr schön sein könnte, dass man dadurch z. B. wohltätige Einrichtungen großzügig unterstützen könnte, dass man keine Sorgen haben würde und, und, und …? Und wenn er bei seinem Vorhaben bleibt???

„Nein zum Geld!“ erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und nach einem Lottogewinn von 162 Millionen Euro „nein zum Geld“ sagt. Seine Frau Claire, seine Mutter Rose und Etienne, sein bester Freund und Geschäftspartner, finden das überhaupt nicht witzig.

Mit: Boris Aljinovic, Erika Skrotzki, Janina Stopper, Christian Schmidt

Regie: Tina Engel

Gastspiel: Eurostudio Landgraf, Titisee Neustadt

 

Beginn: 17:00 Uhr

Preis: 13,00 € | 15,00 € | 17,00 € | 19,00 €

 

Bühnenwelten - Theater auf der Hinterbühne 

Emilia Galotti@WhiteBoxX | Dienstag 23. April 2024 | 20:00 Uhr

Emilia Galotti

Emilia Galotti@WhiteBoxX

nach Gotthold Ephraim Lessing

 

Ihre Rolle als tugendhaftes Mädchen hat Emilia Galotti verinnerlicht. Sie tut, was ihre Eltern sagen. Doch als Prinz Gonzaga der Frau begegnet, wird die moralische Standhaftigkeit der Familie auf die Probe gestellt, denn der Prinz begehrt Emilia. Der Kammerherr des Prinzen organisiert einen Überfall auf Emilia und ihren Verlobten, der dabei tödlich verletzt wird. Emilia hingegen wird auf das Schloss des Prinzen gebracht, der sie zu verführen versucht. Schließlich kommt auch Emilias Vater Odoardo und des Prinzen Geliebte Orsina in das Schloss. Orsina überzeugt Odoardo davon, dass Emilia wohl zu schwach sein wird, dem Prinzen zu wiederstehen. Und auch Emilia selbst fürchtet sich vor ihrer Verführbarkeit. Im Tugendwahn tötet der Vater seine Tochter.

In der puristischen Inszenierung, in welcher die Schauspielkunst im Mittelpunkt steht, wird der Text sinnlich erlebbar.

Gastspiel: Rheinisches Landestheater Neuss

 

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 18,00 € 

 

Konzerte 

Kammerkonzert Sabadus und Spark | Freitag 26. April 2024 | 20:00 Uhr

Sabadus und Spark

Closer to Paradise

Sehnsuchtsklänge von Händel bis Rammstein

Valer Sabadus (Countertenor), Spark (die klassische Band), Andrea Ritter (Blockflöte), Daniel Koschitzki (Blockflöte / Melodica), Stefan Balazsovics (Violine / Viola), Victor Plumettaz (Violoncello), Christian Fritz (Piano)

Valer Sabadus und das Ensemble Spark machen in dem Programm Closer to Paradise das Gefühl der Sehnsucht klanglich erfahrbar. Das im Programmtitel beschworene Paradies gilt als Urbild des Glücks, als Ort des Friedens und der Harmonie, als Symbol einer besseren Welt. Was liegt näher, als diesen entrückten Ort als Dreh- und Angelpunkt für ein Programm zu wählen, in dem ein Starsänger mit einem entrückten Register sich mit einer innovativen, hoch experimentierfreudigen Kammerformation zusammentut?

In vier Akten werden verschiedene Aspekte dieses universellen Gemütszustands beleuchtet. Jeder der vier Teile wird in einer anderen Sprache gesungen und legt den Fokus auf eine andere Epoche. Dabei werden Werke von Händel, Vivaldi, Schumann, Fauré, Ravel, Weill und Satie, aber auch Rocksongs von Rammstein, Depeche Mode oder moderne Musik von Michael Nyman und Chiel Meijering in den spannenden Eigenarrangements der Musiker aus einem modernen Blickwinkel interpretiert und reflektiert. Barocke Arien, romantische Kunstlieder und impressionistische Melodien verschmelzen mit Avantgardeklängen, Volksliedern, Chansons und Rocksongs zu völlig neuen Klangszenen.

 

Beginn: 20:00 Uhr 

Preis: 13,00 € | 15,00 € | 17,00 € | 19,00 €

 

Kabarett 

Kindertheater für 4- bis 6- jährige 

Sonderveranstaltungen